| 21:08 Uhr

Klasse Autos bei Klassik-Autos im Grünen auf dem Margarethenhof

Berus. Klassik-Autos im Grünen hieß es jetzt zum 22. Mal auf dem Margarethenhof in Berus . Mit fantastischem Ausblick vom Margarethenhof über das Saartal erwartete Organisator Christoph Schneider bei über 800 vorgestellten Fahrzeugen auch über 5000 Besucher. "Wir erwarten nicht nur Oldtimer bei den Fahrzeugen", sagte Schneider. Hartmann Jenal

Klassik-Autos im Grünen hieß es jetzt zum 22. Mal auf dem Margarethenhof in Berus . Mit fantastischem Ausblick vom Margarethenhof über das Saartal erwartete Organisator Christoph Schneider bei über 800 vorgestellten Fahrzeugen auch über 5000 Besucher. "Wir erwarten nicht nur Oldtimer bei den Fahrzeugen", sagte Schneider.


"Willkommen sind alle Fahrzeuge, es müssen für die Besitzer eben nur besondere Fahrzeuge sein. Da spielt das Alter keine Rolle. Wir erwarten hier Fahrzeuge aus dem Jahr 1947 bis Fahrzeuge aus den 90er Jahren".

Da waren sie wieder, die alten VW-Käfer oder die Ente von Citroën , die eine Renaissance erleben und wieder öfter im Straßenverkehr zu finden sind. Umgebaute Ford Capris waren auch ein Hingucker bei den in vier Reihen geparkten Fahrzeugen.



Seine Geschichte von einem restaurierten Peugeot 202 aus dem Jahr 1947 erzählte Alfons Hoen aus Neuforweiler. Im Jahr 1969 entdeckte er an einer Tankstelle im französischen Forbach einen alten verrosteten Peugeot 202 und kaufte ihn. "Ich konnte das Fahrzeug in meiner ehemaligen Werkstatt in Neuforweiler selbst restaurieren und fahrbereit machen. Aber ich bin jetzt selbst in die Jahre gekommen und übergab der Firma "Good old Times" den Auftrag, den Peugeot neu zu überholen, und für rund 30 000 Euro wurde das Fahrzeug neu hergerichtet und heute ist die Übergabe. Eine tolle Arbeit, die von den Jungs hier geleistet wurde, ich bin stolz auf meinen Oldtimer ", erzählte Hoen.

Detlev Klopp von der Firma "Good old Times" erklärte, dass es zwei Jahre gedauert habe, alle notwendigen Teile für das Fahrzeug zu beschaffen oder selbst herzustellen. Denn Ersatzteile für das in die Jahre gekommene Fahrzeug sind nicht mehr im Handel.

Doch nicht nur Alfons Hoen wurde positiv überrascht, auch für die vielen Besucher gab es viele tolle klassische Fahrzeuge zu bestaunen.