1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Fußball-Bezirksliga: SSV Überherrn mit gutem Saisonstart

Fußball : Die SSV Überherrn sieht sich auf gutem Weg

Fußball-Bezirksligist hat nach langer Talfahrt die sportliche Wende geschafft.

Das nennt man einen gelungenen Saisonstart: Fußball-Bezirksligist SSV Überherrn hat nach vier Spielen zehn Zähler auf dem Konto. Am vergangenen Sonntag musste das Team von Trainer Alexander Zimmer beim Tabellenzweiten SC Roden allerdings die erste Niederlage hinnehmen (1:2) – und das nur vier Tage nach dem überraschend deutlichen 4:1-Sieg in der zweiten Runde des Saarlandpokals gegen Landesligist SV Hülzweiler.

„Gegen Hülzweiler haben wir echt eine bärenstarke Leistung gezeigt. In Roden waren wir aber immer den berühmten Schritt zu spät“, blickt Zimmer zurück. Durch die Niederlage fiel Überherrn auf den sechsten Platz zurück. Umso wichtiger wird deshalb das Verfolger-Duell an diesem Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den FV Stella Sud Saarlouis. Mit einem Sieg könnte die SSV den Gegner – und womöglich noch weitere Konkurrenten überholen.

„Dieses Spiel hat schon eine hohe Bedeutung“, weiß Zimmer: „Denn wenn man in einer Spielklasse wie der Bezirksliga Saarlouis, wo sechs bis sieben Teams vorne im Gleichschritt wegmarschieren, zwei oder drei Mal in Folge nicht punktet, ist man schnell im Mittelfeld versunken.“ Und Überherrn würde schon gerne im vorderen Bereich mitmischen, wenn auch ein anderes Ziel Priorität hat: Nachdem der Verein in den Spielzeiten 2018/2019 und 2019/2020 von der Verbands- in die Bezirksliga durchgereicht wurde, soll es vor allem wieder in ruhigeres Fahrwasser gehen. „Das Wichtigste für uns ist, nachhaltige Stabilität in den sportlichen Bereich zu bringen. Und da sind wir auf einem guten Weg“, findet Zimmer.

Dazu trägt auch bei, dass Überherrn seinen Kader vergrößern konnte. Im Sommer gab es keine Abgänge und insgesamt vier Zugänge. Der bekannteste ist Christian Schäfer. Der 35-Jährige Verteidiger, der mit seiner Familie in Überherrn lebt, hatte eigentlich seine Karriere beendet. Doch Zimmer konnte den ehemaligen Saarlandliga-Spieler, der unter anderem für den FV Schwalbach und den FV Lebach auf dem Feld stand, zu einem Comeback überreden.

Dazu ist mit Alexandre Kieffer ein technisch versierter Mittelfeldspieler von SSEP Homburg-Haut gekommen. Lars Müller und Jannis Jager kamen aus dem eigenen Nachwuchs. Müller hat sich einen Stammplatz erobert. Jager fällt derzeit noch mit einem Bänderriss aus.