1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Radsport: Frühjahrs-Klassiker bei sommerlichen Temperaturen

Radsport : Frühjahrs-Klassiker bei sommerlichen Temperaturen

Knackige Anstiege, schnelle Abfahrten, hohes Tempo und hohe Temperaturen. Das Radrennen des RSC Überherrn machte am Sonntag auch bei der 35. Auflage seinem Ruf als fordernder Frühjahrs-Klassiker wieder alle Ehre. „Schnell. Hart. Legendär“, so beschreibt der ausrichtende Radsportclub das Rennen – und die rund 300 Starter, sich am Sonntag bei Temperaturen von fast 30 Grad in insgesamt elf Rennen auf die Strecke machten, können das bestätigen.

Knackige Anstiege, schnelle Abfahrten, hohes Tempo und hohe Temperaturen. Das Radrennen des RSC Überherrn machte am Sonntag auch bei der 35. Auflage seinem Ruf als fordernder Frühjahrs-Klassiker wieder alle Ehre. „Schnell. Hart. Legendär“, so beschreibt der ausrichtende Radsportclub das Rennen – und die rund 300 Starter, sich am Sonntag bei Temperaturen von fast 30 Grad in insgesamt elf Rennen auf die Strecke machten, können das bestätigen.

Das Hauptrennen über acht Runden auf dem Saargau – von Ittersdorf nach Ihn, Rammelfangen, Gisingen, Kerlingen, Bedersdorf und wieder zurück nach Ittersdorf – gewann Jens Rustler aus Heilbronn. Er benötigte für die 112,8 Kilometer rund 2:45 Stunden – und ließ im Zielsprint seine Kollegen aus der Führungsgruppe stehen. „Damit habe ich nicht gerechnet, denn ich bin nicht so der Kletterer. Erst als ich nach dem Anstieg noch vorne dabei war, dachte ich: Das könnte klappen“, jubelte Rustler. Bester von nur zwei Saarländern im Eliterennen war Matthias Schnapka vom Team Bike Aid auf Rang 36.

Giorgio Santamaria vom RSC Überherrn sorgte beim Rennen der U 11 dafür, dass auch der Ausrichter-Verein einen Sieg bejubeln konnte. Boris Odendahl (Tri Sport Saar Hochwald) sorgte für den zweiten saarländischen Triumph des Tages. Er siegte im Rennen der Senioren II in einem furiosen Endspurt hauchdünn mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf Markus Rummel vom RSV Stuttgart-Vaihingen.