1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Die bunte Mischung macht den Reiz aus

Die bunte Mischung macht den Reiz aus

Der große Bauern- und Kunsthandwerkermarkt in Überherrn findet bereits zum 20. Mal statt.

Zum 20. Mal hat bei strahlendem Sonnenschein der große Bauern- und Kunsthandwerkermarkt Besucher aus der ganzen Region nach Überherrn gelockt. Rund 100 Aussteller haben dort ihre Produkte gezeigt und ihre Hobbys. Genau dies macht den besonderen Reiz des Überherrner Bauern- und Kunsthandwerkermarktes aus: Er ist eine gekonnte Mischung aus Markthändlern, Hobbyanbietern und Vereinen. Die Vereine sorgen auch fürs leibliche Wohl der Besucher: Da gibt es beispielsweise Grumbeerkichelscha beim Obst- und Gartenbauverein. Der Obst- und Gartenbauverein hat am Nachmittag mit einer feinen Kuchentheke zum Ausruhen der müden Füße eingeladen.

Lokale Spezialitäten ebenfalls bei den Beruser Jägern, an deren Stand schmackhafte Wildschwein-Bratwürste brutzelten. "Selbst zubereitet, 100 Prozent Bio", versicherte uns Marcel Gutschler. Der Jagdverband bietet seit längerer Zeit seinen Mitgliedern Kurse zur Wurstzubereitung an. "Denn wenn man weiß, wie man eine richtig gute Wurst zubereitet, dann weiß man eben, was man hat", sagt Gutschler.

Die Liebe zu Wildkräutern und zum Kochen haben sich bei Elisabeth und Herbert Haem getroffen. Das Ehepaar aus Saarlouis hat sich vor allem einem Kraut verschrieben, das gerade erst Hochsaison hatte: dem Bärlauch. Am Stand der Haems gab es Kostproben feiner Bärlauchbutter, von Bärlauchsenf und Bärlauchpesto.

Natürlich sind auch viele Aussteller aus dem benachbarten Frankreich nach Überherrn gekommen. Da gibt es feine Salami von Esel, Hirsch und Ente, da bietet ein Brauer sein "Bière artisanale", handgebrautes Bier aus Frankreich an, und natürlich gibt es echte französische Merguez.

Ein echter Europäer ist auch Jean Heck, in Luxemburg geborener Franzose aus Überherrn. Nachdem er jahrelang den Vorsitz des Renault-Fuego-Clubs innehatte, habe er eines Tages sein eigenes Fahrzeug als Modell nachgebaut. Das fand zunächst im Freundeskreis großen Anklang, heute baut der ehemalige Feinmechaniker auf Auftrag. "Ich kaufe die Modelle und richte sie speziell nach den Wünschen des Auftraggebers her. Die Modelle werden zunächst komplett zerlegt und abgeschliffen und dann völlig neu aufgebaut." Von einigen seiner Stücke wollte er sich auf dem Markt auch trennen. Andere Hits des Marktes: Handarbeiten, handgearbeitete Kuschelbären, ausgefallene Deko für Haus und Garten und bunte Sommerblumen.

Organisiert wird der zweimal jährlich stattfindende Bauern- und Kunsthandwerkermarkt seit Beginn von Erika Weber. Und diese Arbeit macht die Mitarbeiterin der Gemeinde Überherrn größtenteils in ihrer Freizeit. Dafür gab es bei der Eröffnung von Bürgermeister Bernd Gillo zum 20. Jahrestag des Marktes eine besondere Anerkennung.