1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Der Linslerhof steht an zwei Wochenenden im Zeichen der Dressur

Der Linslerhof steht an zwei Wochenenden im Zeichen der Dressur

Dressursport der Extra-Klasse gibt's dieses und kommendes Wochenende auf dem Linslerhof in Überherrn. Der Akademische Reitclub (ARC) an der Universität des Saarlandes richtet wieder ein Dressurfestival aus.

An diesem Sonntag, 6. Juli, findet ab 8 Uhr ein Regionaltag statt. Dessen Höhepunkte sind die S*-Dressur für Junioren und Junge Reiter (13 Uhr) und die S*-Dressur (14.15 Uhr).

Vom 11. bis 13. Juli geht's bei der sechsten Auflage des Dressurfestivals rund. Von Freitag bis Sonntag stehen 13 Regelprüfungen bis zur Klasse S*** und Para-Prüfungen für Dressurreiter mit Handicap auf dem Programm. Für Paraequestrian-Reiter ist der Stellenwert des internationalen FEI-Turniers hoch. "Die Prüfungen sind die letzte Qualifikation für die WM. Nach dem Turnier wird die deutsche Mannschaft nominiert. Deshalb kommen hochrangige Para-Reiter wie die Olympia-Goldmedaillengewinnerin von London, Hannelore Brenner, und die deutschen Meister Elke Philip, Lena Weifen und Angelika Trabert", erklärt Bettina Lau von der Turnierleitung. Im Para-Bereich werden 50 Teilnehmer und 60 Pferde aus Europa, Israel, Singapur und Mexiko erwartet. Lau sagt: "Nach der Schwere der Behinderung unterteilt, gibt es je drei Wertungsprüfungen. Es geht dabei um die Einzel- wie auch um die Mannschaftswertung." Bei diesem Gemeinschaftsturnier von Regel- und Para-Reitern, das unter dem Motto "Reiten verbindet" steht, wird Integration großgeschrieben.

Los geht es an allen drei Tagen um sieben Uhr. Höhepunkte im Regelsport sind der S***-Grand Prix am Freitag um 14.45 Uhr, der S***-Grand Prix Special am Samstag um 14 Uhr und die S***-Grand Prix Kür am Sonntag um 13.45 Uhr.