Der Aufbau für die Iwwerherrner Erlebnistage läuft

Schwenker-Fest : Die Iwwerherrner Erlebnistage stehen in den Startlöchern

Biergarten und Schwenker, Kunst und Musik, Drachenflieger und Markt rund um den Sender

Windig, etwas kühl für Sommer, aber die Sonne scheint. „Und das bleibt auch so“, zeigt sich Erika Weber absolut zuversichtlich. „Es wird alles klappen!“ Die Organisatorin von der Gemeinde Überherrn hat seit Monaten alle Hände voll zu tun, mit der Vorbereitung der ersten „Iwwerherrner Erlebnistage“ rund um die Europäische Schwenkmeisterschaft. Was als kleine Idee begann, hat sich zu einem viertägigen Fest rund um Genuss und Geselligkeit entwickelt. Gefeiert wird von Donnerstag, 15. bis Sonntag, 18. August (siehe Info).

Nun wird es ernst: Mit einem großen Lageplan eilt Weber am Dienstagvormittag über das weitläufige Gelände, das sonst nicht öffentlich zugänglich ist. „Der Bierwagen kommt hierhin, der Weltrekordschwenker muss mehr in die Mitte, die Biergarnituren kommen vor die Bühne“, verteilt sie unentwegt Anweisungen. Rund um das umfangreiche und vielseitige Programm haben die Veranstalter, die Gemeinde Überherrn und das Saar-Profi-Grillteam „Side by side BBQ“, noch alle Hände voll zu tun.

Gefeiert wird rund um den Europa-Sender 1; das denkmalgeschützte Gebäude selbst darf aber nur bei den Führungen betreten werden. Hierfür gibt es nur noch am Sonntag einige freie Plätze (Anmeldung bei Erika Weber, Tel. (0 68 36) 90 91 39). Auf den Feldern direkt neben dem Sendergelände sind schon die Parkplätze ausgewiesen; „5000 sind es bestimmt, auf jeden Fall ausreichend“, sagt Weber, „wir haben auch Behindertenparkplätze und einen Fahrradparkplatz.“ Die Zufahrt erfolgt von der Ittersdorfer Straße.

Die Besucher betreten an den Festtagen das Gelände entweder von dort aus oder von Berus kommend; an beiden Eingängen befinden sich Kassen. Der Eintritt kostet zwei Euro, für alle Tage zusammen fünf Euro. „Der Vorverkauf ist schon gut gelaufen“, freut sich Weber.

In der Allee und die gesamte Zufahrt bis hoch an beide Seiten des Gebäudes reicht der Kunst- und Handwerkermarkt sowie die Gourmetmeile; rund 100 Stände sind es insgesamt. Natürlich gibt es nicht nur Schwenker und Wurst; von Wildgerichten und Flammkuchen über Fisch und Käse bis zu Waffeln, Kuchen und Süßigkeiten reicht das Angebot. An den Bierständen engagieren sich lokale Vereine: etwa die OIG Berus, Pfadfinder Altforweiler, RSC und SSV Überherrn.

Auf der großen Wiese gegenüber dem Sender steht die Bühne, davor ist der Biergarten aufgebaut, daneben der „Kinderspaß“. Außerdem gibt es dort einen kleinen Flohmarkt und die offene Kunstausstellung „Petit Montmartre“, bei der Künstler ihre Werke zeigen dürfen; weitere sind noch willkommen, betont Weber. Gleich vor dem Sender wird die Grillausstellung aufgebaut, wo Grillfans alles mögliche an Equipment kaufen können.

Auf der Wiese links neben dem Gebäude lassen die Hertelsbrüder und der Drachenclub Nepomuk ihre Drachen steigen; dort landen auch die Fallschirmspringer aus Düren zur Eröffnung und zur Siegerehrung am Sonntag – wenn das Wetter mitspielt. Wetterabhängig ist leider auch der Start des Heißluftballons am Sonntag, erklärt Weber; Hauptpreis der großen Tombola.

Auf der Zufahrt genau vor dem Sender steht übrigens der Weltrekordschwenker, mit einer Höhe von 2,80 Metern nicht zu übersehen. Ab Freitag, 15 Uhr, wird er 50 Stunden lang für den Weltrekordversuch durchgehend bewegt; Besucher können sich ihren Schwenker sichern, je ein Euro des Kaufpreises wird gespendet.

Die Aufbauarbeiten für die „Iwwerherrner Erlebnistage“ laufen. Unter anderem gibt es einen Bierbrauer- und einen Familientag. Foto: Ruppenthal

Apropos Spenden: Der komplette Erlös der Erlebnistage geht an sechs Vereine, nämlich First Responder, DRK und Feuerwehr aus Überherrn sowie Förderkreis Ehrensache Altforweiler,  Initiative krebskranker Kinder und das St. Barbara Hospiz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung