1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Überherrn: „Das wird ein Unruhestand“

Überherrn : „Das wird ein Unruhestand“

Die Gemeinde Überherrn verabschiedete am Freitag Bürgermeister Gillo aus dem Amt.

Mit einem großen Festakt hat die Gemeinde Überherrn ihren langjährigen Bürgermeister Bernd Gillo in den Ruhestand verabschiedet. Eingeladen hatte die Gemeinde in die Sendehalle Europe 1 und alle waren gekommen: Freunde, Mitarbeiter, Mitglieder der Überherrner Räte, Bürgermeister-Kollegen, Vertreter der Überherrner Schulen und Kitas, der Kommunalen Dienste Überherrn (KDÜ), der Polizei und Feuerwehr sowie viele Weggefährten aus 25 Jahren politischer Arbeit.

Der Sender sei eines der zentralen Projekte in der achtjährigen Amtszeit Gillos gewesen, so Felix Guldner, neuer Beigeordneter in Überherrn, bei der Begrüßung der Gäste. Deshalb freue er sich, dass die Feier gerade hier stattfinde. Die saarländische Sozialministerin Monika Bachmann ließ den Lebensweg Gillos Revue passieren. Obwohl er es weitgehend geschafft habe, den Überherrner Haushalt zu sanieren, habe er doch rund 15 Millionen Euro investiert und verbaut. Und wenn man das Funkeln in seinen Augen sehe, dann wisse man, dass sein Einsatz für die Gemeinde noch lange nicht zu Ende sei, so Bachmann. Ihre Prognose: „Das wird ein Unruhestand.“

Ralf Cavelius, SPD-Fraktionsführer im Gemeinderat lobte vor allem Gillos Eigenschaft, sich konstruktiv streiten zu können und trotzdem anschließend mit dem Diskussionspartner auf ein Bier zu gehen.

Viel Lob für Gillos Arbeit gab es auch vom Bürgermeister der Partnergemeinde L´Hopital, Gilbert Weber, und von Lillo Gangi, dem Vorsitzenden des deutsch-italienischen Freundeskreises Rehlingen-Siersburg. Kurt Schoenen hatte gar ein Job-Angebot für den scheidenden Bürgermeister: den Vorsitz des Vereins Europadenkmal Überherrn, den Schoenen im kommenden Jahr niederlegen möchte. Mit einer minutenlangen Standing Ovation haben die Gäste im Saal Gillo letztendlich verabschiedet.