Caroline Ostien ist landesbeste Auszubildende als Fachkraft Lebensmitteltechnik

Landesbeste Azubis : In allen Technologien bestens geschult

Caroline Ostien hat bei der Firma Nordgetreide in Überherrn gelernt – in ihrer Ausbildung wurde sie zur Expertin für Cornflakes und mehr.

Wenn Caroline Ostien ihre Cornflakes öffnet, reißt sie nicht einfach nur die Lasche auf – sie schaut sich die Zutatenliste an und begutachtet die einzelnen Flocken. Sie will wissen, wie die gemacht sind, woraus sie bestehen und dass die Qualität stimmt. Das bringen die drei Jahre mit sich, in denen sie bei Nordgetreide in Überherrn gearbeitet hat und wo sie in dieser Zeit landesbeste Auszubildende als „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ wurde.

Ministerpräsident Tobias Hans und die IHK Saarland haben die 21-jährige Handballerin der HSG Fraulautern-Überherrn dafür ausgezeichnet, und ihr Betrieb hätte sie mit Kusshand übernommen. Doch Ostien hatte andere Pläne. Sie schwenkte beruflich um und suchte sich eine zusätzliche Lehrstelle: jetzt lernt sie den Beruf der Konditorin bei Pieper in Saarlouis. „Mir fehlte bei Nordgetreide das Kreative. Ich will backen und selbst etwas herstellen. Das war schon zu Schulzeiten mein Hobby“, sagt sie rückblickend. Ihr alter Betrieb sei ihr trotzdem ans Herz gewachsen, wenn sie zwischendurch die alten Kollegen besucht, bringt sie Kuchen mit.

Ihr ehemaliger Chef, Frank Paffrath, ist begeistert von seiner Nachwuchskraft, die dem Unternehmen den dritten Landessieg in Folge einbrachte: „Leider verlieren wir immer wieder mal einen Auszubildenden an eine Weiterbildung oder ein Studium, obwohl wir für den eigenen Bedarf ausbilden und die meisten auch übernehmen. Wir haben halt das Problem, dass die Firma Nordgetreide zwar 30 000 Tonnen Frühstückscerealien pro Jahr herstellt, wir dies aber im Auftrag von Discountern tun und keine eigene Marke haben. Man kennt uns nicht“, schildert der Produktionsleiter die Situation in Überherrn, wo 130 Mitarbeiter beschäftigt sind. Kein anderer Betrieb könne die Fachkraft für Lebensmitteltechnik umfassender ausbilden als Nordgetreide. Die Firma biete alle Technologien an, die das Berufsbild umfasse. Deswegen hätten die Azubis auf dem freien Markt aber auch beste Chancen. Nachwuchs werde immer gesucht, Bewerbungen würden gern entgegengenommen.

Ausbilder Andreas Dittgen hat Caroline durch die drei Jahre geführt, sie duzen sich. Ob Caroline nach ihrer zweiten Ausbildung nochmal an die alte Wirkungsstätte zurückkommt? „Ich kann mir durchaus vorstellen, nochmal in die Industrie zurückzugehen“, sagt sie. Momentan fertigt sie aber erst mal Sacher- und Herrentorten. Und davon fällt auch gern mal eine für die Ex-Kollegen in Überherrn ab.