Zweiter Anlauf : Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Überherrn entschärft

Nach dem Fehlversuch am Donnerstagabend (25. Juli) ist es Experten gelungen, einen Blindgänger unschädlich zu machen.

Von einer Fliegerbombe in einem Gewerbegebiet in Überherrn-Altforweiler geht keine Gefahr mehr aus. Spezialisten haben sie Freitagmittag entschärft. In einem ersten Versuch am Donnerstag hatte es zwar eine Detonation gegeben. Die Bombe an sich blieb indes intakt.

Nachdem Wasser aus dem Krater gepumpt worden war, war es dem Kampfmittelräumdienst nun möglich, die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg endgültig außer Gefecht zu setzen. Die Bombe war am Donnerstagnachmittag entdeckt worden.

Durch die erste Sprengung waren 25 000 Liter in die Grube gelaufen. Damit löste sich Schlamm, Pumpen saugten all das ab. Die Bombe lag stabil, berichtet Andreas Beck von der Bouser Polizei. Der Zünder wurde so vor Ort abgeschraubt, die Bombe entschärft. Ohne Sprengung. Die Polizei hob die Sperrung wieder auf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung