| 19:56 Uhr

Beim 17. Beruser Weihnachtsmarkt gibt es eine lebende Krippe

Auch die entsprechende Musik wird es beim Weihnachtsmarkt geben. Foto: Wolfgang Birkenbach
Auch die entsprechende Musik wird es beim Weihnachtsmarkt geben. Foto: Wolfgang Birkenbach FOTO: Wolfgang Birkenbach
Berus. Am zweiten Adventswochenende (3. und 4. Dezember) verwandelt sich der historische Ortskern von Berus mit hunderten von Lichtern und Kerzen zum traditionellen Weihnachtsmarkt, der zum 17. Mal seine Pforten öffnet. Schon am Samstag, 3. Dezember, öffnen die Beruser Buben, der Obst- und Gartenbauverein Berus sowie der Schützenverein Berus ihre Stände um 18.30 Uhr. Der Samstagabend steht ganz unter dem Motto "Kindern Freude schenken", einer Aktion der Gemeinde Überherrn. red

Die offizielle Eröffnung des bisher größten Weihnachtsmarktes in Berus ist am Sonntag, 4. Dezember, um 11.30 Uhr. Über 30 Aussteller und Vereine haben ihre Zusage gegeben. Natürlich wird auch der Nikolaus am Nachmittag den Weihnachtsmarkt in Berus besuchen und Geschenke an die Kinder verteilen. Um 15.30 Uhr findet wie jedes Jahr in der Pfarrkirche St. Martin ein Konzert statt, dieses Jahr mit dem Dekanatschor "Intermezzo".



Der Höhepunkt des Weihnachtsmarktes ist am Nachmittag eine Lebende Krippe. Les Enfants du Charbon (Die Kinder der Kohle) und der Naturerlebnisverein Maltiz stellen die Weihnachtsgeschichte dar. Beginnend um 17 Uhr führen Maria und Josef mit ihrem Esel den Lichterumzug an. Die letzte Station, die Krippe, befindet sich vor historischer Kulisse auf dem Weihnachtsmarkt.