Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:13 Uhr

Unfall
20-Jähriger kracht in Gegenverkehr

Die B269neu als Trümmerfeld: Durch die Wucht des Aufpralls wurden sogar die Räder samt Aufhängung aus den Autos gerissen.
Die B269neu als Trümmerfeld: Durch die Wucht des Aufpralls wurden sogar die Räder samt Aufhängung aus den Autos gerissen. FOTO: Ruppenthal
Überherrn. Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B269neu bei Überherrn. Von Rolf Ruppenthal

Schwerer Verkehrsunfall am Mitttwochnachmittag auf der B269neu: Zwischen „Dachser“ und dem Linslerhof krachten in einem Kurvenbereich zwei Autos frontal ineinander. Laut Zeugenaussagen, so ein Polizist, sei ein 20-jähriger Autofahrer aus Überherrn in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem entgegenkommenden Wagen eines 57-jährigen Franzosen aus Creutzwald zusammengestoßen. Beide Fahrzeuge kamen schwer beschädigt im Abstand von 50 Metern mit der Nase in Richtung Überherrn zum Stehen. Während der 20-jährige Überherrner nur leicht verletzt wurde, erlitten seine 15 Jahre alte Schwester und der französische Autofahrer schwere Verletzungen. Der Franzose, der einen Tag zuvor Geburtstag hatte, wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Darüber hinaus waren ein Notarztwagen, drei Rettungswagen, die Polizei Bous und vier Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Überherrn mit rund 35 Mann aus den Löschbezirken Überherrn, Altforweiler und Felsberg vor Ort. Die B269 neu war infolge des Unfalls zwischen Altforweiler und Überherrn voll gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Staus.