| 20:16 Uhr

Weihnachtsmarkt
Beruser Weihnachtsmarkt lockt mit lebender Krippe

Berus. Am zweiten Adventswochenende, am Samstag, 8. und Sonntag, 9. Dezember, verwandelt sich der historische Ortskern von Berus mit Hunderten Lichtern und Kerzen in einen Weihnachtsmarkt. Das Sortiment reicht von Kunsthandwerk, Geschenkartikeln, kreativen Bastelarbeiten bis hin zu Leckereien. red

Über 30 Ortsvereine und Aussteller betreiben die weihnachtlich geschmückten Hütten. Veranstalter ist die Gemeinschaft der Ortsvereine Berus in Kooperation mit dem Kulturamt Überherrn.


Ein vorweihnachtliches Konzert bildet den Auftakt zum 19. Weihnachtsmarkt in Berus am Samstag um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin mit dem Frauenchor „Cantilena‘‘. Im Anschluss eröffnet Bürgermeister Bernd Gillo den Weihnachtsmarkt, musikalisch begleitet von der „Brasselbande“.

Dies ist zugleich der Startschuss für die fünfte Auflage der Benefizaktion „Bock für einen guten Zweck“. Damit möchten die Beruser Buben erneut die Spendenaktion der Gemeinde Überherrn „Kindern Freude schenken“ sowie „Weihnachtsfreude für ältere Menschen“ unterstützen. Ab 19 Uhr spielt die Band „Acoustic Affairs“ bekannte Songs der vergangenen Jahrzehnte.



Am Sonntag öffnet der Weihnachtsmarkt um 11 Uhr seine Pforten. Das gastronomische Angebot reicht von süßen Weihnachtsleckereien über Mittagessen, Kaffee und Kuchen bis zum herzhaften Imbiss. Für die kleinen Besucher gibt es am Nachmittag gegen 14 Uhr ein Puppentheater im Torhaus Scharfeneck. Der Eintritt ist frei.
Natürlich besucht auch der Nikolaus am Nachmittag den Weihnachtsmarkt und verteilt Geschenke an die Kinder. Die Beruser
Dorfmusikanten sorgen dabei für weihnachtliche Atmosphäre auf dem Markt. Im Torhaus Schloss ist ganztägig eine Bilderausstellung mit Werken des Künstlers Manfred Wey zu sehen.

Zu den Höhepunkten des Marktes zählt die „Lebende Krippe‘‘ mit mehr als 20 Laiendarstellern sowie dem Naturerlebnisverein Maltiz mit Ziegen, Schafen, Eseln und Lamas. Um 17 Uhr startet dann am Bannhaus in der Kirchenstraße das stimmungsvolle Hirtenspiel „Licht aus der Finsternis‘‘. Kinder dürfen sich mit ihren Laternen in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern an diesem Umzug beteiligen. Der Lichterumzug führt die Besucher an mehrere Stationen vor historischen Gebäuden und endet an der Krippe auf dem Weihnachtsmarkt.