| 20:51 Uhr

Rock om Gau
13 Bands rockten auf der Teufelsburg

Viele Besucher lauschten den Bands im Burghof hoch oben vom Turm, den Brücken und den Mauern der Teufelsburg.
Viele Besucher lauschten den Bands im Burghof hoch oben vom Turm, den Brücken und den Mauern der Teufelsburg. FOTO: Jörg Laux
Felsberg.

Ein Open-Air-Festival steht und fällt mit den Witterungsverhältnissen, was immer ein gewisses Risiko für die Veranstalter bedeutet. Umso entspannter zeigten sich die Organisatoren vom Verein „Rock om Gau“ am Freitag und Samstag: „Wir hatten optimales Wetter“, freut sich Mitveranstalter Holger Zenner über die beiden gelungenen Festivaltage auf der Teufelsburg bei Felsberg.


Insgesamt 800 Besucher zählte er am Wochenende im historischen Burgambiente. Neben den 38 Helfern vor und hinter der Bühne geht sein Dank in Richtung des Bauhofes der Gemeinde Überherrn, die Anwohner und an den Bürgermeister Bernd Gillo, die das Festival nach Kräften und unkompliziert unterstützt hätten.

Denn bevor auf der Teufelsburg die ersten Töne erklingen konnten, waren im Vorfeld zwei Tage Aufbau angesagt. Nach dem Festival ging der Abbau noch bis zum Sonntagmittag – insgesamt sechs Stunden habe der gedauert, zog Zenner am Ende Bilanz.



Das Publikum konnte sich an den beiden Festivaltagen über 13 regionale Bands freuen, die ein breites Musikspektrum abdeckten. Dazu gab es kühle Erfrischungsgetränke und Proviant an den Ständen. Die Teufelsburg als Bühne sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre: Während die Bands tief unten im Burghof spielten, konnten sich die Fans nicht direkt nur vor der Bühne beschallen lassen, auch vom Burgturm, den Brückchen und Mauern hatte jeder einen perfekten Blick auf das Geschehen – und der Sound passte hier auch noch.

Für die Veranstalter steht in jedem Fall fest: Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage von „Rock om Gau“ geben.

(lx)