1. Saarland
  2. Saarlouis

Überblick zur Fußball-Verbandsliga: Wer kommt, wer geht?

Fußball-Verbandsliga Süd/West : Wechsel-Börse: Wer kommt, wer geht?

Auch wenn der Ball im Moment ruht, sind die Personalplanungen für nächste Saison bei den Vereinen aus der Fußball-Verbandsliga Süd/West schon weit fortgeschritten. Riegelsberg hat mit Almir Delic einen Ex-Profi als Trainer verpflichtet.

FC Rastpfuhl: Der Verbandsliga-Spitzenreiter hat die Verträge mit seinem Spielertrainer-Duo Christian Puff und Mirza Mehmedovic für die kommende Saison verlängert. Mit Torwart Florian Schworm (SV Auersmacher) und Defensiv-Akteur Yannik Jungfleisch (FV Bischmisheim) werden ab Juli zwei Spieler mit viel Saarlandliga-Erfahrung zum möglichen Aufsteiger wechseln. Allerdings hat Torwart Tobias Knapp (SV Ritterstraße) den Verein in der Winterpause verlassen. Offensivakteur Ram Jashari wurde aus dem Kader gestrichen. Dafür rückte Jeremy Pahl aus der zweiten Mannschaft hoch. „Mit den Spielern des aktuellen Kaders sind wir so weit einig, dass sie kommende Saison bei uns bleiben. Egal in welcher Liga“, erklärt Puff.

FV Siersburg: Unabhängig vom Ausgang des Aufstiegsrennens hat der Tabellenzweite schon jetzt seine Planungen für die nächste Runde weitgehend abgeschlossen. Einige Neuzugänge werden das Team von Trainer Jan-Peter Hauser, der seinen Vertrag verlängert hat, ab Sommer verstärken: Florian Bohr (zuletzt bis November Spielertrainer bei den SF Köllerbach) wechselt ebenso zum FV wie Yannick Kurtz (TuS Herrensohr) und Tobias Daub (FC Ensdorf).

Bis auf Toni Jakic (FV Schwalbach) und Tim Kiefer (SC Großrosseln) wird der aktuelle Kader zusammen bleiben. Bereits im Winter verpflichtete Siersburg Yannick Momper (Köllerbach) sowie Torsten Hümbert (zuletzt SV Friedrichweiler). Kevin Feiersinger (SF Saarfels) und Ramazan Bal (SC Ay Yildiz Völklingen) sind dagegen gegangen.

SV Gersweiler: Trainer Torsten Büchel, seit Sommer 2019 im Amt, hat seinen Vertrag beim überraschend starken Aufsteiger verlängert. Dazu kann der Tabellendritte vermelden, dass nahezu das komplette Team für die neue Saison zugesagt hat, darunter Leistungsträger wie Kapitän Mexhid Kadrija oder Daniel Reinhardt. Einziger Abgang im Sommer wird Kevin Reuter (SF Heidstock) sein. Mit Offensivspieler Florian Johann stößt zur neuen Saison ein Akteur aus der eigenen Jugend zum Verbandsliga-Team hinzu, der im Nachwuchs des 1. FC Saarbrücken ausgebildet wurde. Die Namen der vier feststehenden Neuzugänge will Büchel noch nicht verraten: „Sie haben darum gebeten, weil sie sich noch ganz auf ihren derzeitigen Verein konzentrieren wollen.“

FC Noswendel Wadern: Auch der FC setzt auf Kontinuität auf dem Trainerposten: Thorsten Schütte geht im Sommer in Noswendel Wadern in seine vierte Saison. Dazu hat sich der Club zur neuen Saison die Dienste mehrerer Neuzugänge gesichert, von denen man viel hält: Von Saarlandligist SV Hasborn kommt David Quinten. Joshua Gimmler und Christian Ochs schließen sich von Bezirksligist SV Lockweiler dem FC an. Schütte: „David ist ein Top-Transfer und Joshua sowie Christian passen super zu uns, weil sie aus der Region sind.“ Mit diesen Verpflichtungen sind die Personalplanungen so gut wie abgeschlossen. „Es haben alle Spieler verlängert, so dass wir einen guten Kader haben. Zudem haben wir in der zweiten Mannschaft einige Jungs, die ich bei uns einbauen will“, berichtet Schütte.

SSC Schaffhausen: Nach zwei Aufstiegen in Folge – und jetzt einem guten fünften Platz in der Verbandsliga – herrscht beim SSC Zufriedenheit. Das kam den Verantwortlichen auch bei der Kaderplanung zugute: „Alle Spieler bleiben kommende Saison bei uns. Sie fühlen sich wohl im Verein, und die meisten haben direkt zugesagt“, freut sich SSC-Spielertrainer Mischa Theobald, der seinen Vertrag ebenfalls verlängert hat. Da es keine Abgänge gibt, will Schaffhausen nicht groß auf dem Transfermarkt tätig werden. „Wenn überhaupt, verstärken wir uns nur punktuell“, erklärt Theobald. Bislang gibt es noch keinen Neuzugang.

SV Losheim: Bereits vor Weihnachten verlängerte Spielertrainer Nico Lalla seinen Vertrag bei den Hochwäldern, die sich nach schwachem Saisonstart auf Rang sechs vorgearbeitet haben. Im Winter stieß Michael Heidt von Saarlandligist SV Mettlach zum Team. Für die neue Runde sind keine größeren Veränderungen geplant, da fast alle derzeitigen Akteure bleiben. „Wir haben einen guten und breiten Kader, deshalb gehen wir nicht groß auf die Suche nach Neuzugängen“, erklärt Lalla. Mit einem Akteur, der nach Losheim kommen will, steht der Verein aber dennoch kurz vor einem Vertragsabschluss. Zudem wird mit David Malcher ein A-Jugendlicher ins Verbandsliga-Team aufrücken. Dessen Cousin Patrick Malcher wird den Verein dagegen Richtung Landesligist SV Bardenbach verlassen.

SG Perl-Besch: Klaus-Peter Schröder wird kommende Saison neuer Spielertrainer bei der SG. Amtsinhaber Sven Reinig wechselt zu Ligakonkurrent SF Rehlingen-Fremersdorf. Der 33-jährige Schröder, der schon beim FC Brotdorf Erfahrung als Übungsleiter sammelte, ist aktuell Spieler bei Bezirksligist SV Merchingen und schoss in dieser Saison bislang 24 Tore in 17 Spielen.

Seit der Winterpause läuft Angreifer Moussa Touré wieder für Perl-Besch auf. Der 31-Jährige ist vom luxemburgischen Zweitligisten FC Steinsel zur SG zurückgekehrt. Im Sommer wird Marius Becker den Club verlassen und zu Bezirksligist SCV Orscholz wechseln. Viele weitere Abgänge wird es wohl nicht geben. „Wir sind auf einem guten Weg, das Gros des Kaders zu halten“, sagt der SG-Vorsitzende Karl-Heinz Bücher.

1. FC Riegelsberg: Beim 1. FC trat im Januar Trainer Patrizio Cuciuffo zurück. „Patrizio war der Meinung, dass wir ihn nicht rechtzeitig informiert hätten, dass wir für die neue Saison einen neuen Trainer verpflichtet haben“, erklärt FC-Teammanager Horst Pelzer. Beim neuen Übungsleiter ab Sommer handelt es sich um Ex-Profi Almir Delic, der für Waldhof Mannheim und den FC Schweinfurt 21 Spiele in der 2. Liga sowie für den 1. FC Saarbrücken und die SV Elversberg 133 Spiele in der Regionalliga absolvierte. Bis Delic (aktuell Übungsleiter bei Landesligist Einöd-Ingweiler) übernimmt, wird der bisherige Co-Trainer Marco Besch das Training leiten. Im Winter hat Mittelfeldspieler Sebastian Matznick Riegelsberg in Richtung SV Walpershofen verlassen. Im Sommer geht Urgestein Christoph Debrand. Der Angreifer wird Co-Spielertrainer bei Bezirksligist SV Holz-Wahlschied.

SC Großrosseln: Der SC bildet kommende Saison eine Spielgemeinschaft mit Kreisligist SG St. Nikolaus. Trainer des Verbandsliga-Teams wird Matin Ayhan (bis zur Winterpause Übungsleiter bei Bezirksligist Ay Yildiz Völklingen). Der 46-Jährige tritt die Nachfolge von Alexander Stamm an, der seinen Vertrag nicht verlängerte. Neben der Trainerfrage sind in Großrosseln auch weitere Personalien geklärt: Viele Akteure des aktuellen Kaders haben verlängert. Bislang einziger Abgang wird Torhüter Tom Mordaka (studienbedingt nach Mainz) sein. Dafür stehen schon sechs Neuzugänge fest. Der ehemalige Oberliga-Spieler Mohammed Benghebrid kommt ebenso wie Kaan Balcik und Hasan Akgün von Ay Yildiz. Mit Jan Tybl (FC Ensdorf) und Tim Kiefer (Siersburg) gibt es zwei Rückkehrer. Dazu kommt Noah Züllighoven vom SV Karlsbrunn.

SF Rehlingen-Fremersdorf: Sven Reinig, derzeit noch in Diensten des Ligakonkurrenten SG Perl-Besch, wird beim Saarlandliga-Absteiger nächste Saison das Übungsleiteramt von Spielertrainer Michael Burger übernehmen. Offensiv-Routinier Tim Kallenborn (37) wechselt im Sommer als Trainer zur SSV Saarlouis. Abwehrspieler Philip Platte (20) und Mittefeldspieler Marius Puhl (19) schließen sich Saarlandligist FV Schwalbach an. SF-Urgestein Sebastian Kiefer (34) wird seine Karriere beenden. „Trotz der Abgänge werden wir dank unseres großen Kaders den Umbruch meistern können“, sagt Matthias Kiefer, Spielausschussvorsitzender der SF. „Zum bestehenden Kern von 18 Spielern werden A-Jugendliche und zwei bis drei Neuzugänge hinzustoßen.“

FC Brotdorf: Trainer Hüsnü Acar, der seit Sommer 2019 die sportlichen Geschicke des FC leitet, bleibt auch kommende Saison im Amt. „Grundsätzlich sind wir mit seiner Arbeit zufrieden. Dass wir eine schlechte Vorrunde gespielt haben, lag an vielen Verletzten“, sagt der Sportliche Leiter des FC, Stefan Kolz. Die Verletzten sind mittlerweile aber weitgehend wieder im Kader, sodass Brotdorf durch drei Siege in vier Rückrundenspielen auf Platz elf geklettert ist.

Im Winter hat sich Brotdorf mit Angreifer Jasmin Mujkic von Kreisligist Spvgg. Merzig verstärkt, dem in zwei Spielen schon drei Tore gelangen. Zur neuen Saison rücken mit David Brausch, Mike Janikowski, Mustafa Kassem und Marcel Kost vier A-Jugendliche zu den Aktiven auf. Dazu haben alle Leistungsträger des aktuellen Kaders wie die beiden Spielführer Pascal Schuler und Stephan Jager ihre Verträge verlängert.

SC Reisbach: Trainer Georg Müller hat seinen Vertrag beim SC bereits Ende letzten Jahres verlängert. Im Sommer kehrt Offensivspieler Antonio Cortese vom SV Ritterstraße nach Reisbach zurück. Vom FSV Hemmersdorf kommt Allrounder Dennis Staub. Aus dem A-Jugend-Regionalliga-Team des 1. FC Saarbrücken stößt Simon Meyer zum Kader hinzu. Einziger Abgang wird Steven Biewer (Spielertrainer SG Nalbach-Piesbach) sein. „Ansonsten haben alle Spieler verlängert“, freut sich SC-Sportvorstand Alfred Philippi.

Kleinere Veränderungen im Kader gab es in der Winterpause: Stürmer Leonard Heßlinger (Rehlingen-Fremersdorf) und Mittelfeldspieler Gianluca di Luca von Saarlandligist 1. FC Reimsbach wurden verpflichtet. Mario Pendari hat den Club verlassen und sich den SF Köllerbach (Saarlandliga) angeschlossen.

SV Ritterstraße: In der Winterpause hat sich der Tabellen-13. mit Tobias Knapp (FC Rastpfuhl) und Tobias Krauß (SF Köllerbach) verstärkt. „Sie sind auch schon Investitionen in die neue Saison“, sagt der Sportliche Leiter des SV, Thomas Bettinger. In diese wird der SV Ritterstraße mit Amtsinhaber Nico Granata auf der Trainerbank gehen. „Wir sind überzeugt, dass es nicht an Nico liegt, dass es nicht läuft“, sagt Bettinger. Vielmehr sei ein Mix aus Verletzungspech und fehlender Kaltschnäuzigkeit für das bescheidene Abschneiden verantwortlich. Im Sommer wird Daniel Rehr, der diese Saison schon Einsätze hatte, fest zum Verbandsliga-Team stoßen. Den Verein verlassen werden Antonio Cortese (Reisbach) sowie Gianluca Simonetta (Ziel noch offen).

SV Wahlen-Niederlosheim: Beim SV wird es kommende Saison einen neuen Spielertrainer geben. Philipp Hirtreiter (derzeit in derselben Funktion bei Landesligist FC Besseringen tätig) beerbt Alexander Schmidt. Dieser wollte seinen Vertrag nicht verlängern, weil er eine Pause als Trainer einlegen will. Als Spieler bleibt der 29-Jährige dem SV aber erhalten.

Bereits in der Winterpause hat sich Wahlen-Niederlosheim mit den Offensivspielern Romain Heinen von Nord-Ost-Verbandsligist  SG Lebach-Landsweiler und Christopher Seibel vom Saarlandligisten SV Hasborn verstärkt. Ob im Sommer Neuverpflichtungen kommen, ist noch offen. Die Verhandlungen ruhen. „Im Moment gibt es für mich wichtigeres als Fußball“, sagt Wahlen-Niederlosheims Vorsitzender Rainer Palz. Der einzig feststehende Sommer-Abgang beim Tabellendrittletzten ist David Schommer. Er wird Spielertrainer bei Bezirksligist SG Nalbach-Piesbach.

FSV Hemmersdorf: Beim FSV trat kurz vor der Winterpause Spielertrainer Michael Schneider zurück, der mittlerweile zu Saarlandligist 1. FC Reimsbach gewechselt ist. Bis Saison-Ende bilden nun Christian Botzet und Christoph Willems  ein Spielertrainer-Duo beim Tabellenvorletzten.„Christian wird auch nächste Saison unser Spielertrainer“, berichtet der FSV-Vorsitzende Herbert Bauer. Dem 36-Jährigen soll noch ein zweiter Übungsleiter zur Seite gestellt werden. Ob dies Willems sein wird, darüber laufen gerade Verhandlungen. Nach der Saison werden Dennis Staub (Reisbach) und Paul Hamann (Reimsbach) den Club verlassen. „An Neuzugängen sind wir dran“, erklärt Bauer.

Mit Almir Delic angelte sich Riegelsberg einen Ex-Profi. Foto: Rolf Ruppenthal Foto: rup/RUPPENTHAL
Christian Botzet ist seit Winter Spielertrainer des FSV Hemmersdorf – gemeinsam mit Christoph Willems. Für die neue Saison wird noch nach einem zweiten Übungsleiter gesucht. Foto: Ruppenthal Foto: rup

FC Kandil Saarbrücken: Beim Schlusslicht gab es in der Winterpause einige Veränderungen. Neu verpflichtet wurden unter anderem Mizgin Demir (SV Ludweiler), Ibrahim Da Luz (FSG Bous), Hussein Esfand Yari (FV Schwalbach), Grégory Simon (Frankreich) und Julien Simon (Röchling Völklingen II). Nicht mehr für den FC am Ball sind unter anderem Roni Ciftci (SF Köllerbach) und Quentin Nau (US Valmont). Kurz vor dem Jahreswechsel übernahm Jean Paul Wundrack das Traineramt von Sahin Lokman (mittlerweile Spieler in Köllerbach). „Ob Jean Paul kommende Saison bei uns bleibt, ist noch nicht zu hundert Prozent sicher. Aber wir können uns das gut vorstellen. Er leistet gute Arbeit“, sagt Kandils Sportlicher Leiter Abdul Kerim Göktas.