1. Saarland
  2. Saarlouis

Über 1000 neue Bäume für den Wald in Lebach - Firma hat gepflanzt

Aktion zur Aufforstung : 1003 Setzlinge sollen den Lebacher Wald beleben

Mehrere Pflanzaktionen hat es dieses Jahr in Lebach gegeben. Zuletzt hat eine IT-Firma angepackt.

Der Wald ist nicht das übliche Arbeitsumfeld der Mitarbeiter des IT- und Marketingdienstleisters 3 Plus Solutions in Lebach. Das Team des Unternehmens hat vor Kurzem dennoch seine üblichen Arbeitsgeräte, die eigentlich aus Tastatur, Maus und Computer bestehen, gegen Spaten und Gummistiefel getauscht, um im Lebacher Wald 1003 Setzlinge zu pflanzen.

Stieleichen, Kirschbäume, Esskastanien, Lärchen und einige Großsträucher fanden so dank des zehnköpfigen Teams rund um die Geschäftsführer Marco Schröder und Steffen Mai den Weg in den Lebacher Forst. Unterstützt wurden sie dabei auch von Umweltministerin Petra Berg, die Landtagsabgeordnete Sandra Quinten aus Schmelz dem Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill sowie Mitglieder der Nabu-Ortsgruppe Lebach-Schmelz und Revierförster Winfried Fandel.

„Wir wollen durch diese Aktion als Vorbild vorangehen. Das ist unser aller Wald und nur wenn jeder mit anpackt, können wir unsere regionalen Ökosysteme retten. Diese Aktion ist nur ein kleines Puzzlestück. Ich hoffe, dass möglichst viele mitmachen und sich daraus ein positives großes Ganzes ergibt“, sagte Geschäftsführer Marco Schröder.

Um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen, sowie die heimische Artenvielfalt und das regionale Ökosystem zu erhalten, wurden nun die Bäume gepflanzt. „Wir vom Saarforst Landesbetrieb hatten zu Waldhilfeaktionen aufgerufen. Ich bin sehr froh über die ganze Resonanz. Das ist auch eine gute Möglichkeit, die Gesellschaft für die Rettung des Waldes zu sensibilisieren“, erklärt Revierförster Winfried Fandel.

Dass es um die Saar-Wälder gerade nicht gut steht, hat auch der vor kurzem veröffentlichte Waldzustandsbericht des Saarlandes auf den Punkt gebracht. Vier von fünf Bäume sind demnach im Schnitt krank, beziehungsweise beschädigt. Dürreperioden und Schädlinge wie der Borkenkäfer haben den Wäldern in den vergangenen Jahren zusätzlich stark zugesetzt.

Neben der Firma 3 Plus Solution hatten in diesem Jahr daher auch andere Akteure bereits zu Pflanzaktionen im Lebacher Wald aufgerufen. So haben etwa die Lauf- und Triathlonfreunde LTF Theeltal im Rahmen ihres Projektes „Theelies for life“ 1000 Euro für den Ankauf von jungen Bäumchen gespendet und an einem Aktionstag mit über 40 Vereinsmitgliedern im Jabacher Wald rund 1300 Baumsetzlinge gepflanzt (wir berichteten).

 Eine Baumpflanzaktion des IT und Marketingunternehmens 3 Plus Solutions im Lebacher Forst, fotografiert am Freitag (09.12.2022) im Wald bei Lebach. Im Bild (v.l): Klauspeter Brill, Bürgermeister der Stadt Lebach, Sandra Quinten aus der SPD Fraktion des saarländischen Landtags, Marco Schröder, Geschäftsführer des Unternehmens 3 Plus Solutions, Petra Berg Umweltministerin des Saarlandes und. Foto: BeckerBredel
Eine Baumpflanzaktion des IT und Marketingunternehmens 3 Plus Solutions im Lebacher Forst, fotografiert am Freitag (09.12.2022) im Wald bei Lebach. Im Bild (v.l): Klauspeter Brill, Bürgermeister der Stadt Lebach, Sandra Quinten aus der SPD Fraktion des saarländischen Landtags, Marco Schröder, Geschäftsführer des Unternehmens 3 Plus Solutions, Petra Berg Umweltministerin des Saarlandes und. Foto: BeckerBredel Foto: BeckerBredel

In der Nähe der Windräder im Bruchwald hatte zudem das EDV-Softwarehaus Intex aus Saarbrücken, welches seine Ursprünge in Lebach hat, 5000 Baumsetzlinge gesponsert und Pflanzaktionen mit Kindern und Jugendlichen des Lebacher Geschwister-Scholl-Gymnasiums sowie des Kindergartens St. Josef in Schmelz-Außen durchgeführt. Das Unternehmen, das sich eigentlich auf die Modebranche spezialisiert hat, möchte nach eigenen Angaben auf diese Weise etwas an die Natur zurückgeben.