| 20:21 Uhr

SV Aschbach: Beeindruckende Serie nach der Aussprache

Aschbach. Fußball-Bezirksligist SV Aschbach steht kurz vor dem Sprung in die neue Landesliga. Noch ein einziges Pünktchen benötigen die Kicker aus dem Lebacher Stadtteil aus den letzten beiden Saisonspielen zu Hause gegen den SV Wolfersweiler (an diesem Sonntag um 15 Uhr) und eine Woche später beim Schlusslicht FC Oberkirchen

Aschbach. Fußball-Bezirksligist SV Aschbach steht kurz vor dem Sprung in die neue Landesliga. Noch ein einziges Pünktchen benötigen die Kicker aus dem Lebacher Stadtteil aus den letzten beiden Saisonspielen zu Hause gegen den SV Wolfersweiler (an diesem Sonntag um 15 Uhr) und eine Woche später beim Schlusslicht FC Oberkirchen. "Das sollte machbar sein", sagt Spielertrainer Ralf König und lacht. Dabei hatte es im Herbst des vergangenen Jahres gar nicht gut für die Aschbacher ausgesehen. Nach sieben Spieltagen war der SVA Tabellenletzter. "Da war ich kurz davor, aufzuhören", blickt König zurück. "Nach einer deftigen Aussprache hat jeder einzelne dann aber eine Schippe draufgelegt. Zudem wurden Spieler, die in der Vorbereitung wegen Verletzungen fehlten, wieder fit."Durch elf Siege und ein Unentschieden aus den folgenden Begegnungen katapultierten sich die Blau-Weißen auf Rang drei. Und dort steht Aschbach jetzt auch zwei Spieltage vor dem Runden-Ende. Unter anderem auch dank der Tore von Torjäger Daniel Thewes, der mit 30 Treffern die Torjägerliste anführt. "Er ist ein Ausnahmespieler für diese Klasse", lobt König. Thewes wird dem SVA auch in der kommenden Runde erhalten bleiben, im Gegensatz zu Mittelfeldspieler Besir Zuka. Der wird Aschbach nach neun Jahren verlassen und als Spielertrainer zur neuen SG Büschfeld-Nunkirchen (Kreisliga A Hochwald) wechseln. "Sportlich und menschlich ein Verlust für uns", sagt König. Gleiches gilt für Torhüter Timo Fries, der die Fußballschuhe an den Nagel hängt. Auf der Torhüterposition ist aber schon für Ersatz gesorgt. Marco Besch, derzeit noch im Oberligakader der SF Köllerbach, wird nächste Runde zur König-Elf wechseln. Mit Rouven Klein (SV Holz) kommt noch ein weiterer Schlussmann. Zudem wird Defensivspieler Thomas Wagner vom SC Eiweiler nach Aschbach wechseln. sem