| 20:13 Uhr

Starthilfe für junge Bands

Dillingen. Für den Dillinger Verein "Max Music" ist es quasi Nachname wie Prinzip: "Musik verbindet". Seit seiner Gründung 2005 verschafft der Verein Jugendlichen im Musikgeschäft festen Boden unter den Füßen. "Es geht uns vor allem darum, junge Bands zu fördern", sagt Markus Krotten, Vorsitzender des Vereines, "wir leisten den Musikern Starthilfe" Von SZ-Mitarbeiterin Jenny Kallenbrunnen

Dillingen. Für den Dillinger Verein "Max Music" ist es quasi Nachname wie Prinzip: "Musik verbindet". Seit seiner Gründung 2005 verschafft der Verein Jugendlichen im Musikgeschäft festen Boden unter den Füßen. "Es geht uns vor allem darum, junge Bands zu fördern", sagt Markus Krotten, Vorsitzender des Vereines, "wir leisten den Musikern Starthilfe". "Max Music Musik verbindet" in der Pachtener Theresienstraße 20 bietet Nachwuchsbands Probe- und Auftrittsmöglichkeiten sowie Kurse zu musikalischen und technischen Themen. "Es gibt zahlreiche gute, aber mittellose Bands in der Umgebung - wir geben ihnen die Chance, sich vor großem Publikum und mit einer guten Anlage zu präsentieren", erklärt Krotten. Etwa zehn Bands werden derzeit von Max Music unterstützt; seine Arbeit und Aktionen finanziert der Verein durch den Mitgliederbeitrag von fünf Euro pro Person und Monat, durch Spenden und Gelder von vereinseigenenVeranstaltungen.Da der Verein nicht nur jugendliche Musiker, sondern auch ältere Mitglieder fördert, die sich im Bereich populärer Musik etablieren wollen, verbindet die Musik als Medium tatsächlich 15-jährige mit 55-jährigen Musikbegeisterten. "Es ist uns ein Anliegen, zwischen den Generationen zu vermitteln", sagt Krotten.Im sozialen Bereich dient Max Music jedoch nicht nur als Schlichter: "Den Jugendlichen muss eine sinnvolle Alternative geboten werden", so Krotten, "wir wollen, dass die Kids etwas Vernünftiges machen, anstatt irgendwo Graffiti an die Wände zu sprühen". Grundsätzlich nimmt der Verein jeden interessierten Musiker auf. Dadurch, dass der Verein den Nachwuchs-Musikern Auftrittsmöglichkeiten verschafft, sorgt er auch für den Ausbau der kulturellen Angebote Dillingens. "Daher arbeiten wir auch eng mit dem Sozial- und dem Kulturamt Dillingen zusammen", so Krotten.Das bisher größte Event von Max Music ist die anstehende "Rocknight 5", die unter dem Motto "In Rock we trust" am Samstag, 30. Mai, erstmals im Lokschuppen stattfindet. "Der bisherige Veranstaltungsort, die Römerhalle Pachten, ist inzwischen zu klein", erklärt Krotten, "wir erwarten 1200 Gäste". Die "Rocknight"-Konzerte eins bis vier haben bereits Nachwuchskünstler populär gemacht. Die "Rocknight 5" steigt am Samstag, 30. Mai, ab 20 Uhr im Dillinger Lokschuppen. Eintritt fünf/sieben Euro.