1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Über 50 saarländische Betriebe stellen Berufsbilder in Saarlouis vor

Über 50 saarländische Betriebe stellen Berufsbilder in Saarlouis vor

Saarlouis. Heute schon an morgen denken müssen Schüler, die im nächsten Jahr ihre Abschlussprüfungen absolvieren. Nach dem Motto der Ausbildungsmesse "Ausbildung und Beruf" sollten sie "Jetzt Ausbildung und Praktikum für 2010 sichern". Vom 20. bis 22

Saarlouis. Heute schon an morgen denken müssen Schüler, die im nächsten Jahr ihre Abschlussprüfungen absolvieren. Nach dem Motto der Ausbildungsmesse "Ausbildung und Beruf" sollten sie "Jetzt Ausbildung und Praktikum für 2010 sichern". Vom 20. bis 22. Oktober können Schüler sich in Saarlouis jeweils von zehn bis 17 Uhr über ihre zukünftigen Möglichkeiten informieren: Mehr als 50 Betriebe und Ausbildungsstätten präsentieren sich ab heute auf der Messe im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in Saarlouis, Am Kleinbahnhof 8. 2004 wurde die Messe erstmals veranstaltet. Die Schüler lernen die Anforderungen für ihren Traumberuf kennen und die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, Hans-Hartwig Felsch, und Marlene Redler, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Saarlouis, eröffnen die Messe heute in Raum 120. Nach Berufen und Branchen zusammengefasst gibt es drei unterschiedliche Thementage: Die Informationsmesse beginnt mit Ausbildungsberufen aus den Bereichen Handel, Finanzen, Recht, Logistik und öffentlicher Dienst, die sich am heutigen Dienstag vorstellen. Unter anderem werden die Deutsche Telekom AG, die Industrie- und Handelskammer für das Saarland, die Volksbank SaarWest eG Saarlouis, das Ministerium für Finanzen und Bundesangelegenheiten Saarbrücken, die Akademie der Saarwirtschaft, die Bundespolizei Sankt Augustin und die Steuerberaterkammer des Saarlandes vor Ort sein. Die Saarländische Notarkammer Homburg sowie die Rechtsanwaltskammer des Saarlandes, die heute ebenfalls vertreten sind, sollen besonders Schüler aus Fachoberschulen und Gymnasien ansprechen, die eine Ausbildung oder ein Studium an der Berufsakademie anstreben.Am Mittwoch, 21. Oktober, präsentieren sich Betriebe aus Industrie und Handwerk, wie der Saarländische Verkehrsverbund, die Ford-Werke AG Saarlouis, die Dillinger Fabrik gelochter Bleche, das Ausbildungszentrum des Saarländischen KFZ-Handwerks, die Bäckerei der Familie Welling, die Handwerkskammer des Saarlandes sowie Krüger Druck und Verlag Dillingen.Die Bereiche Gesundheit, Soziales und Körperpflege sowie Ausland und Fremdsprachen werden am Donnerstag, 22. Oktober, durch die Betriebe Hörgeräte Kind GmbH & Co. KG, die Schule für Logopädie Homburg, das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur Saarbrücken, die Altenpflegeschule Schwalbach, die HBFS für Fremdsprachen Neunkirchen, das Ministerium für Umwelt Saarbrücken, den Internationalen Bund Saarbücken sowie durch die Lehranstalten der Universitätskliniken des Saarlandes Homburg abgedeckt."Es ist möglich, dass einige Betriebe sogar noch freie Kapazitäten für das aktuelle Ausbildungsjahr haben", sagt Projektorganisatorin Eva Arweiler der Agentur für Arbeit, "denn oft springen Lehrlinge kurzfristig noch ab."