Tischfußball Hülzweiler Kicker stürmen in die Bundesliga

Hülzweiler/Saarwellingen · Das Ziel hatten sie schon lange angepeilt, nun haben sie es erreicht: Die Tischfußballer des TFC Hülzweiler/Saarwellingen haben sich den Meistertitel in der 2. Bundesliga erkämpft – und das in beeindruckender Manier.

Die Mannschaft am Finalspieltag (von links): Philipp Lukas, Steven Müller, Pascal Pütz, Robert Zamora, Kapitän Silas Reimann, Trainer Dennis Pontius, Peter Thiry und Alexander Becker. Es fehlt Marco Kuc.

Die Mannschaft am Finalspieltag (von links): Philipp Lukas, Steven Müller, Pascal Pütz, Robert Zamora, Kapitän Silas Reimann, Trainer Dennis Pontius, Peter Thiry und Alexander Becker. Es fehlt Marco Kuc.

Foto: Dennis Pontius

Die Mannschaft hat es geschafft, kein Spiel zu verlieren. Damit hat der TFC das langersehnte Ziel, in die Bundesliga aufzusteigen, erreicht.

Vor Saisonbeginn hatte sich die Mannschaft mit Spielern wie Philipp Lukas, Pascal Pütz und Silas Reimann verstärkt, die Erstliga-Erfahrung und Teilnahmen an der Champions League vorweisen können. Entsprechend groß waren die Ambitionen, welche die Mannschaft dann auch souverän erfüllte.

Der erste Spieltag fand im März im Stadion des FC St. Pauli statt. Im September fuhr der TFC Hülzweiler/Saarwellingen dann als Tabellenführer nach Bad Neustadt, um den Aufstieg perfekt zu machen. Bis dahin hatte der TFC Hülzweiler/Saarwellingen bis auf die Unentschieden gegen den TFC Nürnberg und Bärserker Berlin alle Spiele gewonnen. Besonders bemerkenswert war dabei der 8:6-Sieg gegen den Top-Favoriten ASC Göttingen. Am Finalspieltag behielten die Saarländer auch gegen Tante Käthe Berlin (11:3) und den TFC Paderborn (12:2) klar die Oberhand, bevor es zum Aufeinandertreffen des Tabellenführers mit dem Zweitplatzierten, der Kicker Crew aus Bonn, kam. Auch hier blieben die Saarländer cool – und siegten überraschend klar mit 10:4.

Besonders erwähnenswert ist nach Vereinsangaben die beeindruckende Leistung von Pascal Pütz, der die Spielerstatistik der 2. Bundesliga anführt. Mit einer eindrucksvollen Erfolgsquote von 86 Prozent bei 32 Spielen trägt er maßgeblich zum Erfolg und Aufstieg des TFC Hülzweiler/Saarwellingen bei.