1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Taekwondo: Lenya Sauer und Lilly Ettelbrück am Wochenende bei EM am Start

Takewondo : Großer Auftritt auf europäischer Bühne

Lenya Sauer und Lilly Ettelbrück vertreten Deutschland bei Taekwondo-EM in Sarajevo.

Großer Auftritt auf der internationalen Bühne: Die Taekwondo-Kämpferinnen Lenya Sauer aus Schwalbach und Lilly Ettelbrück aus Lebach kämpfen an diesem Wochenende in Sarajevo in Bosnien-Herzegowina bei den Junioren-Europameisterschaften um Medaillen. Beide wurden Ende Oktober von der Deutschen Taek­wondo-Union (DTU) in das 13-köpfige Nationalteam für die EM der Altersklasse U 18 berufen und bereiteten sich seitdem intensiv auf die Titelkämpfe vor – teilweise bei Landes- und Bundestrainer Axel Müller im Westerwald.

Erst Mitte Oktober hatte sich die 17-jährige Sauer vom Verein Koru Taekwondo aus Elm bei den deutschen Meisterschaften (DM) in Ochsenhausen den Titel in der Altersklasse U 21 und der Gewichtsklasse bis 46 Kilogramm gesichert (wir berichteten). Es war der zweite DM-Titel nach 2018, als die Schwalbacherin bei der U 14 triumphierte. Sauer war damals die erste deutsche Meisterin im olympischen Taek­wondo aus dem Saarland.

Neben Sauer ist mit der 15-jährigen Niedersaubacherin Lilly Ettelbrück vom Taekwondo-Verein Lebach noch eine weitere Sportlerin aus dem Kreis Saarlouis bei der EM dabei. 2018 wurde sie in den Landeskader aufgenommen. Sie wechselte vor einem Jahr an die Eliteschule des Sports, das Gymnasium am Rotenbühl in Saarbrücken.

Die Wettkämpfe in Sarajewo beginnen für Ettelbrück (Wettkampfklasse bis 42 Kilogramm) an diesem Freitag um 9 Uhr, für Sauer (Wettkampfklasse bis 44 Kilogramm) am Samstag um 9 Uhr.