Siebtklässler befassen sich mit Kinderrechten

Siebtklässler befassen sich mit Kinderrechten

Auch Kinder haben Rechte - dieses Thema setzten rund 100 Schüler von vier siebten Klassen der Johannes-Gutenberg-Schule in Schwalbach um. Das Ergebnis einer kreativen Woche präsentierten sie am Freitag: Sie hätten das Recht auf das, "was Kinder brauchen zum Leben und Überleben", sagte Schülerin Vanessa.

Ebenso "ein Dach über dem Kopf und medizinische Versorgung". Aber auch, ergänzt Hanna, "dass sie Schutz vor Krieg haben und eine gewaltfreie Erziehung".

Das Projekt zu globalen Kinderrechten fand im Vorfeld des Weltkindertages am kommenden Sonntag, 20. September, statt. "Kinder Willkommen!" lautet das Motto, das er dieses Jahr trägt. Bei dem Projekt in Schwalbach waren zehn Schoolworker des Landkreises Saarlouis mit eingebunden sowie die Kinderbeauftragte der Stadt Saarlouis, Corinna Bast. Das Projekt setzt eine Aktion fort, die im vergangenen Jahr an der Erweiterten Realschule (ERS) I in den Fliesen Saarlouis gestartet war, mit einem "Kinderrechte-Parcours", erklärte ERS-Leiterin Ute Strozynski. Sämtliche Aktionen der ERS I sind auf einer CD, die Hartmut Walla überreicht wurde, Leiter der Johannes-Gutenberg-Schule. Im nächsten Jahr soll die Stafette mit zusätzlichen Ideen an eine andere Schule weitergegeben werden.