Schokolade zum Schuljubiläum

Schwalbach. "Wir gehen gerne in die Kirchbergschule", sangen die Jungen und Mädchen voller Eifer zur Begrüßung der zahlreichen Gäste des Schulfestes am Samstag. Und man glaubt es ihnen gern, 216 Schüler aus elf Klassen erhoben lautstark ihre Stimmen zum Loblied auf ihre Schule. Zum 50

Schwalbach. "Wir gehen gerne in die Kirchbergschule", sangen die Jungen und Mädchen voller Eifer zur Begrüßung der zahlreichen Gäste des Schulfestes am Samstag. Und man glaubt es ihnen gern, 216 Schüler aus elf Klassen erhoben lautstark ihre Stimmen zum Loblied auf ihre Schule. Zum 50. Schuljubiläum hatte das Lehrerkollegium gemeinsam mit der Elternschaft sowie dem Förderverein zu einem bunten Fest mit umfangreichem Programm - aber auch ausreichend Zeit für Gespräche - auf das Schulgelände in Griesborn eingeladen."Schade, dass die Schule nicht selbst Anekdoten aus ihren 50 Jahren erzählen kann", sagte Schulleiter Fred Schleich. Und so ließen die Veranstalter anhand einer überaus sehenswerten Bilderausstellung "Schule damals und heute" Fotografien von längst vergangenen Zeiten erzählen. Von seiner eigenen Schulzeit in den 60er Jahren an der Volksschule Schwalbach II, wie die Schule früher hieß, konnte auch Bürgermeister Hans Joachim Neumeyer berichten. Er erinnerte an die Zeit, als es noch vier Standorte gab, an die Errichtung des Schulneubaus 1961 und zuletzt an die Schulreform 2005, aus der der Standort Kirchbergschule als klarer Sieger hervorging. Viel sei investiert worden, auch zukünftig werde man vonseiten der Gemeinde bemüht sein, den hohen Standard der Schule zu halten.

Für die Jungen und Mädchen, die sich mit Liedern, Tänzen und Sketchen zum Jubiläum ins Zeug gelegt hatten, hatte Bürgermeister Neumeyer ein kleines Geschenk dabei. Bereits bei der Eröffnung 1961 habe es für die Kinder eine Tafel Schokolade gegeben, wie er erzählte und so werde er am Dienstag, denn Montag hatten die Schüler schulfrei, ganz der Tradition folgend Schokolade vorbeibringen.