Sauberer Strom aus Schwalbach

Schwalbach/Bous. Auf dem Rathausdach in Schwalbach wird seit neuestem Strom erzeugt. Die Kommune hat die Dachfläche zur Verfügung gestellt, die Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach (GWBS) haben die Anlage geplant, installiert und vorfinanziert

Schwalbach/Bous. Auf dem Rathausdach in Schwalbach wird seit neuestem Strom erzeugt. Die Kommune hat die Dachfläche zur Verfügung gestellt, die Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach (GWBS) haben die Anlage geplant, installiert und vorfinanziert. "Aufgrund des globalen Klimawandels, der unsere Zukunft bedroht, müssen wir zu den sauberen, erneuerbaren Formen der Energie- und Stromerzeugung wechseln", erklärte der Bürgermeister von Schwalbach, Hans-Joachim Neumeyer.Die 300 Quadratmeter große Solaranlage auf dem Rathausdach in Schwalbach hat eine installierte Leistung von 40 Kilowatt. "Durch den Ausbau erneuerbarer Energien zur Strom- und Wärmeerzeugung werden wir ein Stück unabhängiger von Importen. Das wirkt sich langfristig positiv auf die Versorgungssicherheit und die Preise aus", erklärte GWBS-Geschäftsführer Knut Braß.

Es ist die sechste Solarstromanlage, die die GWBS in diesem Jahr in Betrieb nimmt. Eine Anlage mit 71 Kilowatt Leistung ist auf dem Betriebsgelände der GWBS installiert. Die weiteren vier befinden sich an der ehemaligen Grundschule Sprengen, an der Freiwilligen Feuerwehr Elm, auf dem Dach der Bachtalschule in Elm und an der Kindertagesstätte St. Raphael in Bous. Insgesamt erzeugen die sechs neuen Solaranlagen rund 200 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht dem durchschnittlichen Bedarf von etwa 50 Haushalten. In die sechs Anlagen hat die GWBS insgesamt 580 000 Euro investiert. Mit der Ausführung sind übrigens ausschließlich Firmen aus der Region beauftragt.

Die Gemeinde Schwalbach hat in den vergangenen Jahren schon drei eigene Photovoltaikanlagen geschaffen: Auf der Laurentiusschule in Hülzweiler installiert, am Kindergarten in Schwalbach und auf dem Dach des Gemeindesaalbaus. Zusammengefasst haben die drei Anlagen eine Leistung von rund 43 Kilowatt. Der erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist.

Die Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach GmbH (GWBS) sind als Versorgungsunternehmen überwiegend im kommunalen Besitz. Sie verantworten die Wasser-, Wärme- und Gasversorgung in den Gemeinden Bous und Schwalbach, die Wärme- und Gasversorgung in den Gemeinden Ensdorf und Wadgassen sowie die Fernwärmeversorgung der Gemeinde Ensdorf.

Meinung

Diesen Weg weiter beschreiten

Von SZ-RedakteurinNicole Bastong

Es ist konsequent, dass die Gemeinde Schwalbach ihrem fortschrittlichen Rathaus-Neubau auch ein passendes Dach aufsetzt. Auf den energiesparenden und modernen Bau ist Schwalbach zu Recht stolz; nun wird dieser Weg weiter beschritten.

Zwar ist die Kommune weit davon entfernt, den kompletten Verbrauch über Solarenergie zu decken, aber es ist ein Anfang und vor allem auch ein Fingerzeig für die Bürger: Die Gemeinde geht mit gutem Beispiel voran.

 Die neue Solaranlage auf dem Dach des Rathauses in Schwalbach. Foto: Thomas Seeber
Die neue Solaranlage auf dem Dach des Rathauses in Schwalbach. Foto: Thomas Seeber

Der erste, kleine Schritt in die richtige Richtung ist getan; nun kann die Gemeinde prüfen, welche anderen Formen der Energiegewinnung noch umsetzbar sind - um langfristig wirklich unabhängig zu werden.