| 20:41 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Abazadze soll Schwalbach retten

Schwalbach. Fußball-Saarlandligist holt 46-jährigen Georgier als Trainer – und Punkt in Quierschied. Von Semmler

Die Saarlandliga-Fußballer des FV Schwalbach haben einen neuen Trainer: Der 46-jährige Dimitri Abazadze hat Ende vergangener Woche beim Tabellen-Vorletzten die Nachfolge von Interimstrainer Yasar Akcay angetreten. Akcay hat wieder seinen ursprünglichen Job bei der Reserve der Grün-Weißen übernommen. Akcay hatte nach der Trennung von Jörg Schampel Mitte August für drei Spiele in der sportlichen Verantwortung gestanden.


Bei Abazadze sollen es deutlich mehr Spiele werden. „Sein Vertrag gilt bis Saisonende. Wir können uns aber eine längere Zusammenarbeit vorstellen“, erklärt der Spielausschuss-Vorsitzende des FV, Mark Steinmetz. „Wir hatten mit Dimitri sehr gute Gespräche.“

Der gebürtige Georgier Abazadze hat gerade in Kiew die Uefa-Pro-Trainer-Lizenz (entspricht der deutschen Fußballlehrer-Ausbildung) erworben. „Ich wollte einen Verein mit Niveau übernehmen – und den habe ich mit Schwalbach gefunden“, freut sich der neue FV-Trainer.



Als Übungsleiter war der 46-Jährige zuletzt bis 2016 bei Verbandsligist SV Bliesmengen-Bolchen tätig. Zuvor war er gemeinsam mit Davit Bakhtadze auch schon Spielertrainer bei den SF Köllerbach in der Oberliga- und der Verbandsliga. Zwischen 2010 und 2012 war er Co-Trainer von Thomas Hofer beim FV Diefflen.

Abazadze saß schon am Sonntag beim 1:1 seines neuen Teams bei der Spvgg. Quierschied erstmals auf der Bank. „Ich wurde quasi ins kalte Wasser geworfen“, erklärt der 46-Jährige lachend. Zuvor hatte er nämlich erst eine Trainingseinheit mit seinem neuen Team geleitet. Mit dem Punkt in Quierschied zeigte sich Abazadze zufrieden: „Mit einem Zähler bei einem Gegner, der viel Qualität hat, können wir gut leben.“ Am Sonntag feiert Abazadze nun seine Heimpremiere: Dann empfängt Schwalbach um 15.30 Uhr Oberliga-Absteiger FV Eppelborn.

Liganeuling SF Rehlingen-Fremersdorf hat am Sonntag seinen ersten Auswärtssieg in der Saarlandliga gefeiert. Bei Mitaufsteiger SV Rohrbach setzten sich die Sportfreunde mit 2:1 durch. Damit ist Rehlingen jetzt Tabellenzehnter.