Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach bietet Wallfahrt ins Frankenland

Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach bietet Wallfahrt ins Frankenland

Die Pfarrwallfahrt von Heilig Kreuz Schwalbach führt ins Frankenland. Dort verweilen die Teilnehmer von Montag, 30. Mai, bis Donnerstag, 2. Juni. Besucht werden die Wallfahrtsorte Vierzehnheiligen, Würzburg, Bamberg und Walldürn im Odenwald.

Die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen ist den 14 Nothelfern geweiht und wurde vor einigen Jahren restauriert. Würzburg und Bamberg wurden von der Unesco als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Der Kiliansdom, die Residenz und die alte Mainbrücke sind Hauptsehenswürdigkeiten in Würzburg. Der romanische Kaiserdom in Bamberg mit dem berühmten Bamberger Reiter, das Alte Rathaus und Klein-Venedig, ein Teil der Bamberger Altstadt, beeindrucken durch ihren Charme. Walldürn mit seiner jährlichen großen Wallfahrt ist der größte eucharistische Wallfahrtsort Deutschlands. Hier werden die Schwalbacher Pilger einen ganzen Tag verbringen. Die Unterkunft in Würzburg ist das Kloster Himmelspforten, das Exerzitienhaus der Diözese.

Der Preis für die Fahrt in einem modernen Reisebus, für Unterkunft, Frühstück, ein kalt-warmes Abendbüfett und alle Eintritte beträgt bei mindestens 40 Teilnehmern im Einzelzimmer 330 Euro, im Doppelzimmer 310 Euro pro Person. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet.

Anmeldungen werden in den Pfarrbüros entgegengenommen. Hierbei sind 150 Euro pro Person anzuzahlen.