1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Schwalbach: Neuer Kirchberg-Rap steckt alle an

Schwalbach : Neuer Kirchberg-Rap steckt alle an

„Coole Lehrer, coole Schule“ – so hallte es über den Schulhof der Kirchbergschule: Der neue Schul-Rap kam zum Schulfest riesig an.

"Das ist ein selbstgemachtes Lied, das war sehr viel Arbeit und wir würden uns freuen, wenn es gut ankommen würde", erklärte der neun Jahre alte Emilio aus dem dritten Schuljahr kurz vor dem großen Auftritt der Rap-AG der Kirchbergschule in Schwalbach-Griesborn. Dann brachte er mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern den ganzen Schulhof zum Mitsingen und begeisterten Klatschen. "Coole Lehrer, coole Schule", so dröhnte es im Refrain lautstark über den ganzen Schulhof hinweg.

"Ja, mir macht das Rappen immer noch ganz viel Spaß, wenn ich auch am Anfang heute ganz schön aufgeregt war", bekannte der Junge kurz nach dem Auftritt anlässlich des Schulfestes am Samstagmittag. Das feierte die Schulgemeinschaft ausgelassen - der Kirchberg-Rap war wie gemacht für diesen Tag. Entstanden ist das Lied, das auf alle Fälle Schulhymnen-Charakter hat, in den vergangenen Monaten in der Rap AG. Gleich nach dem Weihnachts-Rap (wir haben berichtet), hat sich die AG unter der bewährten Leitung von Jens Herrmann auf den Weg gemacht, dieses neue Thema anzugehen.

"Mit neun Kindern haben wir angefangen, einen Text zu schreiben. Darin sollten sie die Möglichkeit haben, sich vorzustellen und ihre Erlebnisse, die sie mit der Schule verbinden, zu formulieren", erklärte Herrmann. Parallel dazu produzierte der Pädagoge mit einer großen Liebe zum Rap gemeinsam mit dem Musiker Jörg Fox den passenden Beat. Der war, wie Hermann erzählte, Ende Mai fertig, es ging an den Feinschliff.

"Wir haben nicht nur im Klassensaal, sondern an den unterschiedlichsten Orten, wie etwa im Dorf oder auf dem Spielplatz, gedreht, um so ein möglichst authentisches Video zu bekommen", sagte Herrmann. Bereits Ende Februar kamen zu den Kindern aus der AG die Erstklässler dazu. Sie waren am Samstag für den Refrain zuständig und zeigten großes Rhythmusgefühl.

Von dem Beat angesteckt, erzählte Herrmann, wurden schließlich nicht nur die Kinder, sondern auch seine Kollegen, aber auch der Hausmeister, die Schulsekretärin, die Reinigungskräfte sowie die FGTS. Sie alle, verriet der Pädagoge, werden in dem Video, das voraussichtlich ab dem letzten Schultag auf YouTube unter dem Stichwort: "Mr. JeHa?s Rap AG and special guests - Kirchberg Rap" zu sehen sein wird, verewigt sein.

Einen kleinen Einblick in das aufwendige Projekt, das finanziell vom Schulförderverein unterstützt wurde, gab es am Samstag auf der Bühne. Dort trumpfte die AG nicht nur musikalisch auf, auch das Graffiti, das zusammen mit dem Street Art Künstler Steffen Schulz entstanden ist, sorgte für große Begeisterung. "Insgesamt lebt dieser Song davon, dass so viele mitmachen, egal, welche Tätigkeit sie an der Schule ausüben", erklärte Herrmann. "Bei den Kindern sieht man eine großartige Entwicklung hin zu Freude an der Schule, mehr Selbstvertrauen, Lockerheit, Teamfähigkeit. Sie identifizieren sich mit der Schule. Ich habe beobachtet, dass manche AG Kinder im Laufe des Projekts ein wesentlich selbstsichereres Auftreten zeigten", sagte er abschließend.