Neue Freunde im globalen Dorf

Die Welt ist ein Dorf. Vor allem im Internet - wen trifft man nicht alles in einem Online-Netzwerk wieder: den Nachbarn, die Oma, den Bürgermeister und auch einige längst und lieber Vergessene, alle unter der schwammigen Bezeichnung "Freunde"

Die Welt ist ein Dorf. Vor allem im Internet - wen trifft man nicht alles in einem Online-Netzwerk wieder: den Nachbarn, die Oma, den Bürgermeister und auch einige längst und lieber Vergessene, alle unter der schwammigen Bezeichnung "Freunde". Auch die Saarlouiser Redaktion der Saarbrücker Zeitung ist seit dieser Woche im sozialen Netzwerk Facebook mit einer eigenen Seite anzutreffen. Hier finden unsere Leser und "Fans" ausgesuchte Artikel, sie können mitdiskutieren oder auch einfach ihr Miss- oder Wohlgefallen ausdrücken.Dass das Mitwirken in Social Communities nicht immer nur Spaß macht, haben viele Internetnutzer schon am eigenen Leib erfahren. Das wurde bei einer Diskussionsrunde gestern in Schwalbach deutlich, bei der junge Schüler sich zum Thema Cybermobbing äußerten. Beleidigungen oder Datenmissbrauch sind im Internet an der Tagesordnung, sondern auch die Grenze zur Legalität überschritten - ein schmaler Grat.