| 21:00 Uhr

Kappensitzung
Multimediale Weltreise führt nach Hülzweiler

 Einen prächtigen Anblick boten die Garden bei ihrer ersten Galakappensitzung im 4 x 11. Jahr der Hülzweiler Bollen.
Einen prächtigen Anblick boten die Garden bei ihrer ersten Galakappensitzung im 4 x 11. Jahr der Hülzweiler Bollen. FOTO: Jörg Laux
Hülzweiler. Anlässlich ihres 4 x 11-jährigen Bestehens luden die Bollen zur ersten Galakappensitzung der Jubiläumssession.

Seit närrischen 44 Jahren sind Die Bollen Zentrum des närrischen Treibens in Hülzweiler. Sie präsentierten auch zu ihrer ersten Galakappensitzung im Haus für Kultur und Sport in Hülzweiler einen Mix aus Tradition und Moderne. Davon konnten sich die Närrinen und Narren im Saal gleich zum Auftakt der Sitzung überzeugen. Hier sorgte das Kreativteam mit einer multimedialen Weltreise auf großer Leinwand zu den Hochburgen des Karnevals für Begeisterung im Publikum. Klar, dass die Reise in Hülzweiler endete.


Es folgte ein bunter Mix aus traditionellen Gardetänzen der Junioren- und der Tanzgarde bis hin zum Männerballett, schillernden Showtänzen sowie pfiffigen Büttenreden. Ob das nun die Geschwister Beatrice und Franziska Schneider, die sich im Zwiegespräch in der Bütt ein Duell – oder war es ein Duett? – lieferten, bis hin zu Büttenurgestein Günther Woll, der seit 1961 ununterbrochen in der Bütt steht und diesmal mit Uwe König den „Letscht un sein Kamerad“ gaben. Traditionell verlieh Präsident Jürgen Vogel den Bollenorden an verdiente Hülz­weiler. In diesem Jahr ging der Orden an den ehemaligen Hausmeister des Hauses für Kultur und Sport, Willibald Strauß, der die Bollen weit über seine Pflicht bei all ihren Veranstaltungen unterstützt hatte. Traditionell endete die Galakappensitzung mit dem Bollenschlager, der bereits seit Jahrzehnten zum festen Repertoire der Hülzweiler Bollen gehört.

(lx)