1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Jahresrückblick für die Gemeinde Schwalbach

Jahresrückblick Schwalbach : Investitionen und stabile Finanzen

Das waren unter anderen die Themen 2019 in Schwalbach: Engagierte Bürger, neuer Hochwasserschutz und Ärger über Umweltsünder

Als „Schwalbachs Beste“ im Jahre 2019 wurden beim Neujahrsempfang der Gemeinde Schwalbach kürzlich der Elisabethenverein St. Josef aus Elm-Derlen ausgezeichnet, die Jugendabteilung des KV „Die Bollen“ aus Hülzweiler, die Lesepatinnen und Lesepaten aus Schwalbach und der Hülzweiler Musiker Kevin Naßhan.

Zum Wetterpoker entwickelte sich im März vergangenen Jahres der Faasendumzug in Griesborn. Trotz schlechter Wetterprognosen zogen die Narren begeistert in eine Mischung aus Sonnenschein und Regenschauer. Schon im Januar öffnete ein neuer Tagespflege-Treffpunkt für Ältere in der „Roten Schule“ in Elm. Die vom Caritasverband Saar-Hochwald betriebene Einrichtung wurde im März offiziell eingeweiht. Im selben Monat wurden umfassend sanierte sanitäre Anlagen in der Schulturnhalle der Johannes-Gutenberg-Schule in Schwalbach öffentlich vorgestellt. Der Zoll hob im Mai eine professionelle Cannabis-Plantage aus, die ein Mann im Keller versteckt hatte. Die eher zufällig entdeckten Pflanzen hatten einen Schwarzmarktwert von etwa 35 000 Euro.

Im Mai stand die Kommunalwahl auf dem Programm. Seit 2009 Bürgermeister der Gemeinde Schwalbach, wurde Hans-Joachim Neumeyer mit 76 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Er war einziger Bewerber. Sieben Parteien wurden in den Rat gewählt. Neu vertreten sind die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) sowie die FDP. CDU und SPD bilden eine Koalition im Rat.

Umfassend renoviert, war die Pfarrkirche St. Josef in Elm-Derlen ab Juni wieder zugänglich. 450 000 Euro kostete die Maßnahme, für die das Gebäude elf Monate für Besucher gesperrt war. Im März war die feierliche Eröffnung, im Juni waren alle Arbeiten abgeschlossen.

Geschlossen wurde Mitte Juni der Rewe-Markt in Schwalbach Zur Langelänge. Die Verwaltung hoffte auf eine neue Einkaufsmöglichkeit an diesem Standort. Der dort anwesende Lidl plante den Bau eines größeren Marktes.

Gegen Hochwasser gewappnet sind der Marktplatz von Hülzweiler und angrenzende Straßen sowie Gebäude. Nach langjährigen Arbeiten war die Offenlegung des Lochbaches im August 2019 abgeschlossen. Das 4,8 Millionen Euro teure Bauwerk hat mehr Raum für Wassermassen geschaffen. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgte mit etwa 200 Besuchern. Ein Höhepunkt im August war wieder die Hülzweiler Kirmes. Fünf Tage lang zog es an die 30 000 Besucher zu Marktplatz und großem Umzug.

Im September beschloss der Gemeinderat Schwalbach, die Elternbeiträge in Kitas schrittweise abzusenken. Von 21 Prozent ab 1. August 2019 bis auf 12,5 Prozent ab 1. August 2022. Derselbe Monat brachte den digitalen Fortschritt in die Bürgergremien. Die Mitglieder von Gemeinde- und Ortsrat arbeiten seitdem papierlos mit Tablets. Anschaffungskosten: 16 000 Euro.

Ebenfalls im September feierte der Obst- und Gartenbauverein Elm seinen 100. Geburtstag in der Festhalle. Der Gemeinderat beschloss mit einem Nachtragshaushalt Geld für die Kirchbergschule. Unter anderem für eine Erweiterung mit zusätzlichen Räumen der Grundschule und der Freiwilligen Ganztagsschule für rund 2,5 Millionen Euro. Weitere Beschlüsse im September betrafen den Bebauungsplan Langelänge für ein Neubaugebiet mit etwa 22 neuen Baugrundstücken. Der Bebauungsplan „In der Weiherdell“ sieht rund 25 Wohnbaugrundstücke vor.

Bei der Weltmeisterschaft der Friseure im September erreichte der Hülzweiler Jannick Rupp in Paris Silber in der Kategorie „Ladies Prestige Gala Style“. Einkaufen ohne Verpackungsmüll machte im Oktober Metzgermeister Marco Jochem in Schwalbach möglich. Bei ihm gibt es, als zu der Zeit einziger Metzgerei im Saarland, ein pfandbasiertes Mehrwegsystem mit Frischhalteboxen.

Lkw-Ladungen mit alten Dachziegeln landeten im November in der Gemeinde Schwalbach. Gleich dreimal wurden insgesamt 25 bis 30 Kubikmeter Bauschutt im Raum Schwalbach und Schwarzenholz in der Natur abgeladen. Derselbe Monat brachte der Natur aber auch 500 neue Bäume am Ortsrand von Elm-Sprengen. Gepflanzt wurden sie von Schul- und Kindergartenkindern als Ergebnis einer Aktion von Edeka Berghoff in Elm.

Der November war auch ein Festmonat für Karnevalsvereine der Gemeinde. 4x11 Jahre feierten „Die Bollen“ Hülzweiler, 5x11 Jahre waren es bei der „Ri-Ra-Rutsch“ Schwalbach. Im selben Monat entschied sich Schwalbach zur Teilnahme am sogenannten Saarlandpakt. Damit kann die Gemeinde rund 18,7 Millionen Euro Kreditschulden an das Land abgeben, was etwa die Hälfte der Altschulden ausmacht.

Mit der Forststraße 423 bekam Schwalbach im Dezember eine neue Straße. In diesem Monat beschloss der Kreistag Saarlouis die Nutzung der Alten Schmiede in Griesborn als Standort für den Katastrophenschutz. Das benachbarte Gebäude der Förderschule am Förderschacht soll verkauft werden.

 Als Schwalbachs Beste wurden 2019 geehrt: der Elisabethenverein St. Josef, Derlen, die Jugendabteilung des KV „Die Bollen“, die Lesepatinnen und Lesepaten aus Schwalbach-Griesborn und der Musiker Kevin Naßhahn. Hier auf der Bühne versammelt mit den Ortsvorstehern und Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer.
Als Schwalbachs Beste wurden 2019 geehrt: der Elisabethenverein St. Josef, Derlen, die Jugendabteilung des KV „Die Bollen“, die Lesepatinnen und Lesepaten aus Schwalbach-Griesborn und der Musiker Kevin Naßhahn. Hier auf der Bühne versammelt mit den Ortsvorstehern und Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer. Foto: Thomas Seeber

Laut Bürgermeister Neumeyer hat sich die Finanzlage der Gemeinde Schwalbach weiter stabilisiert. „Das Jahresergebnis 2018 wird erstmals seit vielen Jahren knapp ausgeglichen sein und am Ende des Jahres 2019 bleibt ein Überschuss von rund einer halben Million Euro“, sagte er.