Jahreshauptübung der Feuerwehr Schwalbach in Hülzweiler

Feuerwehrübung : Die Küche stand in Flammen

170 Schaulustige verfolgten die Jahreshauptübung der drei Löschbezirke der Schwalbacher Feuerwehr in Hülzweiler.

Die Verletzten kamen im Mannschaftsbus zum Einsatzort. Mit teilweise furchtbar realistisch aussehenden Wunden platzierten sie sich in der Kindertageseinrichtung St. Laurentius in Hülzweiler. Dort fand am Samstagnachmittag die Jahreshauptübung der Schwalbacher Feuerwehren statt. Eine Gasexplosion hatte laut Übungsszenario die Küche in Brand gesetzt. Flammen durchschlugen die Überdachung und im zweistöckigen Gebäude wurden acht Personen vermisst. Etwa 170 Zuschauer verfolgten den Einsatz der Löschbezirke Elm, Schwalbach und Hülzweiler. Bei dem Brand der Stufe 5 waren alle drei Löschbezirke der Gemeinde alarmiert worden. Rund 80 aktive Feuerwehrleute kamen zum Einsatz, mit acht Feuerwehrfahrzeugen. Dazu um die acht Helfer der DRK-Ortsvereine Elm und Schwalbach. Nach rund einer halben Stunde beendete Einsatzleiter Michael Schwed die Übung.

Weiter ging es danach am Feuerwehrgerätehaus auf dem Hülzweiler Marktplatz. Dort warteten schon 150 Portionen Gulaschsuppe und der Spielmannszug sowie zahlreiche Ehrungen für die Feuerwehrleute und Beförderungen. Es sei Klasse zu sehen, sagte die Erste Beigeordnete Alexandra Heinen in Vertretung von Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer, „wie viele aktive Macher in Schwalbach, Elm und Hülzweiler unterwegs sind“. Sie seien in ständiger Einsatzbereitschaft, wandte sich Heinen an Feuerwehr und DRK. Die drei Löschbezirke haben durch gute Nachwuchsarbeit aktuell 49 junge Menschen. Neun der Jüngsten im Alter von sechs bis acht Jahren bekamen als Auszeichnung für ihre Leistungen das Kinderflämmchen.

Die Feuerwehr habe ihre „Aufgaben gut und professionell abgeleistet“, sagte Thorsten Müller in Vertretung von Kreisbrandinspekteur Bernd Paul.

Müller ehrte für 25-jährige Dienstzeit die Feuerwehrleute Andreas Bettinger und Florian Linden (beide Lbz Schwalbach); für 35-jährige Dienstzeit Guido Benz (Lbz Elm) und Frank Schon (Lbz Hülzweiler), für 45-jährige Dienstzeit vom Lbz Elm Hans Jürgen Becker, Jürgen Felzen, Karl Mahl, Gerhard Ney, Roland Schudell und Vinzenz Schwinn, vom Lbz Schwalbach Werner Brunder, Andreas Meuren und Klaus Meyer sowie vom Lbz Hülzweiler Volker Graus. Geehrt wurden vom Landesfeuerwehrverband für 40-jährige Mitgliedschaft Guido Benz (Elm), Rene Hümbert (Schwalbach) und Manfred Jost (Hülzweiler). Für 50-jährige Mitgliedschaft Wilfried Altmeyer und Hans Werner Stauch (Elm) sowie Klaus Meyer (Schwalbach).

Befördert wurden zu Feuerwehrfrau/-mann Steven Heinen (Schwalbach), Andi Köhnen (Hülzweiler) und Simon Speicher (Elm). Zu Oberfeuerwehrfrau/-mann im Lbz Schwalbach Kevin Dittrich, Calvin Groß, Andreas Mees, Sebastian Müller, Michael Schmitt und Vivian Schwagmeier. Löschmeister/-in wurden Sven Dolata (Elm), Markus Theobald (Hülzweiler) und Corinna Weiland (Schwalbach); Oberlöschmeister sind Christian Ney (Elm) und vom Lbz Schwalbach Michael Fuchs, Peter Schwehm und Michael Strössner;

Hauptlöschmeister in Schwalbach sind Andreas Meuren, Andreas Schlemmer und Kevin Weiland. Brandmeister ist nun Sascha Wagner (Elm), Oberbrandmeister Thorsten Neumeyer (Schwalbach).

Erstmals geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft die Feuerwehrmusikerinnen Nadine Haas und Lisa Derr vom Tambour Corps. Von der Jugendwehr in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen wurden beim Lbz Elm Pascal Derrenbecher, Yannik Himbert und Leonie Kron sowie in Hülzweiler Lea Hilt und Niclas Mezzavilla.

Die Versetzung in die Altersabteilung erhielten derweil Dieter Follert aus Hülzweiler sowie beim Löschbezirk Schwalbach Wolfgang Heck, Klaus Meyer und Hans-Josef Schmidt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung