1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Hannes wirbt für 30-Liter-Woche

Hannes wirbt für 30-Liter-Woche

Hülzweiler. Wahlkampfstimmung pur herrschte am Samstagabend in Hülzweiler. Wer bisher noch nicht wusste, wem er demnächst seine Stimme schenken soll, der durfte sich durch eine Gruppe munterer Wahlhelfer inspirieren lassen. Sie machten sich für einen der berühmtesten Hülzweiler Ehrenbürger stark, nämlich Johannes Knoll, sein Rufname: Hannes

Hülzweiler. Wahlkampfstimmung pur herrschte am Samstagabend in Hülzweiler. Wer bisher noch nicht wusste, wem er demnächst seine Stimme schenken soll, der durfte sich durch eine Gruppe munterer Wahlhelfer inspirieren lassen. Sie machten sich für einen der berühmtesten Hülzweiler Ehrenbürger stark, nämlich Johannes Knoll, sein Rufname: Hannes. Es war ein gelungener Gag, den sich da der Chor "Jung und Sing" zum Auftakt der "Helzwella Kirw" hat einfallen lassen. Und dieser Hannes zeigte sich mit seinen Wahlhelfern auch am Sonntag bei dem etwas anderen Frühschoppen im Streetcafé des Vereins zur Pflege der Kirmestradition den echten Politikern, die dort echten Wahlkampf betrieben. Bunter Umzug mit HannesGleich zum Auftakt der Kirmes meinte es das Wetter auch gut mit den Kirmesbesuchern, zogen doch die Gewitterwolken an Hülzweiler vorbei. So säumten bereits Tausende von Besuchern aus der ganzen Region am Samstag den Straßenrand, um den Auftakt der "Helzwella Kirw" nicht zu verpassen. Traditionell beginnt das Fest mit einem bunten Umzug, der Johannes Knoll auf den Weg zur Machtübernahme begleitet. Hannes regiert bis Mittwoch in Hülzweiler und das Programm seiner Partei UUS klingt vielversprechend: Einführung der Sechs-Tage-Kirw und der 30-Liter-Woche, Abwrackprämie für Pfälzer, Erklärung des "Kirwmontages" zum Nationalfeiertag Ob da die wahren Politiker mithalten können, durften diese am Sonntag beim etwas anderen Frühschoppen beweisen. Der Verein zur Pflege der Kirmestradition lud zur politischen Talkrunde ein, moderiert von Theo Dincher vom Karnevalsverein "Die Bollen". "Jetzt hann ma den Schlamassel", sagte er zur Begrüßung. Denn, weil Ministerpräsident Peter Müller nicht kommen wollte und SPD-Spitzenkandidat Heike Maas auch nicht, habe in letzter Konsequenz auch Linke-Chef Oskar Lafontaine abgesagt. Ein gediegener WahlkampfDer Moderator wusste trotzdem gekonnt seine Fragen zu stellen. Das Ganze sollte mit dem nötigen Ernst, zugleich aber auch mit höchstmöglichem Spaß über die Bühne gehen. Angetreten sind CDU-Landtagsabgeordneter Georg Jungmann, SPD-Generalsekretär Reinhold Jost, die Spitzenkandidaten von FDP und Grüne, Christoph Hartmann und Hubert Ulrich, sowie Volker Schneider von den Linken. Bildung, Energiepolitik, Wirtschaftspolitik standen im Mittelpunkt. Dabei unterstrichen die Talkgäste die Positionen ihrer Partei. Ein paar Meinungsverschiedenheiten, ein paar abgeschossene Pfeilspitzen in die Richtung des Gegners, alles verlief im Rahmen eines ruhigen Wahlkampfs.

Auf einen BlickDie Kirmes in Hülzweiler geht mit einem Frühschoppenkonzert am heutigen Montag in die nächste Runde. Treffpunkt ist um zehn Uhr das Haus für Kultur und Sport in der Talstraße. Dort präsentieren sich: Der Verein der Musikfreunde, die Hülzweiler Dorfmusikanten, der Philharmonische Chor an der Saar, der Männergesangverein und der Kirchenchor sowie der Chor "Jung und Sing". Der Dienstag startet mit einem Malwettbewerb für Kinder um 15 Uhr, Höhepunkt am Abend ist das große Feuerwerk. Am Mittwoch wird der Kirwenhannes mit einem Trauerzug ab 19 Uhr durch die Laurentiusstraße verabschiedet. hth