1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Handball-Saarlandliga: TuS-Trainer Scherer schlägt Alarm

Handball-Saarlandliga: TuS-Trainer Scherer schlägt Alarm

Handball-Saarlandligist TuS Elm-Sprengen konnte seinen Fans am Donnerstagabend im letzten Spiel des Jahres kein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen. Nach der klaren 19:28 (12:14)-Heimniederlage gegen den HC Schmelz gab es in der Jahnsporthalle Schwalbach überwiegend betretene Mienen.

Auch Trainer Frank Scherer war nach der schwachen zweiten Halbzeit seines Teams nicht zum Feiern zumute. Stattdessen fand er nach dem Abpfiff drastische Worte. "Wir liegen immer lange Zeit gut im Rennen, geben die Spiele dann aber aus der Hand. Wenn wir es nicht schaffen, den Schalter umzulegen, werden wir absteigen." Die Gefahr ist akut, denn derzeit trennen Sprengen auf Rang elf nur zwei Zähler von der Abstiegszone. Im neuen Jahr müssen also unbedingt Punkte her.

Während Scherer Frust schob, war HC-Spielertrainer Martin Rokay mit dem Spiel gegen seinen Ex-Club zufrieden. Nur vier Tage vorher hatte Schmelz gegen den HC St. Johann mit 25:21 gewonnen und nach der Pause munter durchgewechselt. "Momentan läuft es richtig gut", jubelte Rokay, dessen Mannschaft als Tabellendritter in die Winterpause geht. Der HC Dillingen-Diefflen (Rang neun) bekommt nach der 23:29-Niederlage beim Titelfavoriten HSG Nordsaar kurz vor Weihnachten den nächsten dicken Brocken serviert: Beim Tabellenzweiten TV Niederwürzbach sind die Hüttenstädter an diesem Samstag, 19.30 Uhr, krasse Außenseiter. Die HG Saarlouis II hat sich nach dem 30:23-Sieg beim TV Merchweiler auf Rang sechs verbessert. Zum letzten Duell des Jahres schaut am Sonntag, 18 Uhr, der TuS Brotdorf in der Steinrauschhalle vorbei.