| 00:00 Uhr

Granata: „Vor diesem Derby brauche ich keinen heiß zu machen“

Schwalbach. David Benedyczuk

Wenn sich am Sonntag ab 15 Uhr die Fußball-Verbandsligisten FV Schwalbach und FSG Bous im Derby gegenüberstehen, scheinen die Rollen klar verteilt - zumindest beim Blick auf die letzten Duelle der Teams. Während der siebtplatzierte FVS den Nachbarn auswärts zuletzt drei Mal in Folge besiegen konnte, gab es auf heimischem Geläuf für die Elf von Trainer Nicola Granata nichts zu holen. 0:2 und 0:4 hieß es in den beiden vergangenen Spielzeiten. Doch nach der Schwalbacher 1:5-Pleite zum Jahresauftakt beim SV Karlsbrunn soll dies anders aussehen: "Wir wollen ganz klar wieder in die Spur zurückfinden", sagt Granata. Zu den Hoffnungsträgern gehören Spieler, die beim verpatzten Auftakt nicht dabei waren. Allen voran Führungsspieler Kai Kammer (Leistenprobleme), aber auch die krankheitsbedingt ausgefallenen Dominik Paul, Dominik Bersin, Yasar Akcay und der Ex-Bouser Harald Herrmann. "Gegen Bous wird eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen. In Karlsbrunn waren wir körperlich nicht auf der Höhe. Was das angeht, brauche ich vorm Derby keinen Spieler extra heiß zu machen", sagt Granata, dessen Elf das Hinspiel mit 5:1 beim aktuellen Liga-Fünften gewann.