Fußball-Saarlandliga: Schwalbach gibt Rote Laterne ab

Fußball-Saarlandliga : Schwalbach gibt die Rote Laterne ab

Saarlandligisten aus dem Kreis machen sich selbst die schönsten Ostergeschenke.

Dank eines späten Tores von Samed Karatas hat der FV Schwalbach an Ostermontag die Rote Laterne in der Fußball-Saarlandliga an den FC Rastpfuhl abgegeben. Schwalbach gewann zu Hause vor 200 Zuschauern gegen den SV Rohrbach (Tabellen-15.) mit 2:1. „Aufgrund des Zeitpunkts und der Entstehung des Tores war der Erfolg glücklich“, gab der Sportliche Leiter des FV, Mark Steinmetz, zu. „Vom Spielverlauf war er aber hoch verdient.“

Der FV ließ in der ersten Hälfte zahlreiche Gelegenheiten zur Führung ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel kam Rohrbach besser in die Partie. In der 69. Minute brachte Christoph Schneider die Gäste in Führung. Danach machte Schwalbach Druck. Eine Viertelstunde vor Schluss traf Justin Mayan per Foulelfmeter zum 1:1. Sebastian Köhler war zuvor gelegt worden. In der 86. Minute geriet Schwalbach ein Steilpass in die Spitze eigentlich etwas zu lang. Gäste-Torwart Yannik Dettweiler war vor Karatas am Ball. Doch irgendwie rutschte dem Schlussmann das Leder wieder aus den Händen – und der FV-Stürmer konnte zum umjubelten 2:1 einschießen.

„Jetzt ist in Sachen Ligaverbleib wieder alles drin für uns“, freute sich Steinmetz. Vor dem nächsten Kellerduell am Sonntag um 18.30 Uhr beim FC Homburg II hat Schwalbach nur noch einen Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz (bei zwei sportlichen Absteigern).

Großen Jubel gab es an Ostermontag auch bei den SF Rehlingen-Fremersdorf. Dank dreier Treffer in den letzten sieben Minuten siegten die SF bei Borussia Neunkirchen nach 1:2-Rückstand noch mit 4:2. „Von den Chancen war der Sieg verdient. Und in der Schlussviertelstunde haben wir toll gekämpft, aber auch richtig klasse Fußball gespielt“, jubelte SF-Trainer Oliver Hirschauer. Rehlingen-Fremersdorf rückte durch den Erfolg auf Platz 14 vor.

Nur 150 Zuschauer sahen, wie die Gäste im Neunkircher Ellenfeld durch ein Eigentor von Kamil Czeremurzynski in der 48. Minute in Führung gingen. Ein weiter Rückpass des Neunkirchers ging über Torwart Jonas Mehej hinweg zum 0:1 ins Netz. Kurz danach sah Borussen-Akteur Tim Klein nach einem Foul an Michael Burger Rot. Trotz Unterzahl drehte die Borussia danach aber durch zwei Einzelaktionen von Kevin Saks das Spiel. Nach 75 Minuten hieß es 2:1 für die Borussia.

Dann aber schlug Rehlingen zurück: Nach einer Flanke von Thomas Bonn köpfte Tim Kallenborn zum 2:2 ein (83.). Fünf Minuten später schickte Bonn Sascha Schröder steil und der vollstreckte zum 3:2 für die Gäste. In der Nachspielzeit legte Andreas Enzweiler mit einem fulminanten 25-Meter-Kracher das 4:2 nach. Die SF spielen nun am Samstag um 18 Uhr zu Hause gegen den VfL Primstal, der mit einem Punkt mehr zwei Plätze vor Rehlingen-Fremersdorf steht.