1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Er will mit Echtheit überzeugen

Er will mit Echtheit überzeugen

Der Schwalbacher Musiker Ralf Boßmann tritt beim Deutschen Rock- und Pop-Preis an. Mit authentischen Texten will der 50-Jährige am Samstag, 12. Dezember, im Finale in Siegen die Jury überzeugen.

Ein Saarländer ist für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert. Am Samstag, 12. Dezember, tritt Ralf Boßmann aus Schwalbach in der Kategorie "Deutscher Singer/Songwriter" an. "Ich fahre nicht mit dem Anspruch hin zu gewinnen", sagt er über das Finale in der Siegerlandhalle in Siegen. Natürlich wünsche er sich, den Preis tatsächlich zu gewinnen, aber "das hängt von vielen Faktoren ab. Du kannst nur so gut wie möglich dein Ding machen, der Rest ergibt sich dann."

Sein Ding, also die Musik, macht der 50-Jährige bereits fast sein ganzes Leben lang. Seit 40 Jahren spielt er Klavier, seit seinem 18. Lebensjahr spielt er in Bands, stand lange Zeit regelmäßig auf der Bühne.

Im Studio blüht er auf

Live-Auftritte gehören jedoch schon eine Weile nicht mehr zum Tagesgeschäft von Boßmann, der hauptberuflich ein 3D-Konstruktionsbüro leitet. "Ich habe mir ein kleines feines Tonstudio eingerichtet", beschreibt er seine aktuelle musikalische Tätigkeit, "und hier blühe ich auf."

Unabhängig von Mitspielern agiert er dort, spielt alle Instrumente selbst über seine Anlage ein - bis auf die Gitarre. Und das Schlagzeug werde programmiert, meint er, "den Unterschied hört man nicht". Wichtig ist es Boßmann, dass seine Musik "echt" ist, "im Einklang und schlüssig". In seine Songs verarbeitet er eigene Erlebnisse, sodass sie authentisch sind. Das gilt auch für "Burn-out", das Lied, mit dem er nun im Finale des Deutschen Rock- und Pop-Preises antritt. "Der Titel beschreibt negative Szenarien, wandelt sich aber dann ins Positive", erklärt Boßmann.

In Siegen präsentiert er das Stück mit Klavier und Stimme, seiner "Kernkompetenz", wie er bemerkt, denn "das ist das, was ein Singer/Songwriter darbieten sollte". Seit einiger Zeit setzt er hierbei auf deutsche Texte. "Ein Song macht nur dann Sinn, wenn man ihn im Ganzen verinnerlichen kann", ist Boßmann überzeugt.

Vorbild: Udo Lindenberg

In Stil und Ausdrucksweise lehnt er sich, sagt er, an sein großes Vorbild Udo Lindenberg an. Dem hat er übrigens mit "Udo L. - wir sind mit ihm auf Odyssee" bereits ein ganzes Lied gewidmet. Im kommenden Jahr möchte er das Stück anlässlich Lindenbergs 70. Geburtstags veröffentlichen.

bossmusic.de