| 20:12 Uhr

Fußball-Kreisliga
Elm gelingt Coup: Schlemmer wird neuer Spielertrainer

Jens Schlemmer.
Jens Schlemmer. FOTO: Wieck
Elm. Das ist ein echter Hammer! Jens Schlemmer wird kommende Saison neuer Spielertrainer beim FC Elm. Der 31-Jährige, der für den SV Röchling Völklingen, den FC Hertha Wiesbach und den FV Eppelborn in der Saarland- und Oberliga auf Torejagd ging, tritt im Sommer die Nachfolge des aktuellen Amtsinhabers Christian Weiland an. Weiland hat seinen Vertrag beim aktuellen Tabellenführer der Kreisliga A nicht verlängert, da der 42-Jährige berufsbedingt kürzer treten möchte.

Das ist ein echter Hammer! Jens Schlemmer wird kommende Saison neuer Spielertrainer beim FC Elm. Der 31-Jährige, der für den SV Röchling Völklingen, den FC Hertha Wiesbach und den FV Eppelborn in der Saarland- und Oberliga auf Torejagd ging, tritt im Sommer die Nachfolge des aktuellen Amtsinhabers Christian Weiland an. Weiland hat seinen Vertrag beim aktuellen Tabellenführer der Kreisliga A nicht verlängert, da der 42-Jährige berufsbedingt kürzer treten möchte.


„Christian Weiland ist ein qualitativ hochwertiger Trainer – und da wollten wir einen adäquaten Nachfolger holen“, sagt der FC-Vorsitzende André Woll. „Bei Jens hat alles gepasst. Er ist ein Elmer Junge, hat hier früher schon in der Jugend gespielt und kennt den Großteil unserer Mannschaft.“ Der Vorsitzende ergänzt lachend: „Und natürlich erhoffen wir uns auch das ein oder andere Tor als Mittelstürmer von ihm.“

Diese Erwartung sollte Schlemmer, der an diesem Samstag 31 Jahre alt wird, erfüllen können: Denn in den letzten Jahren erwies sich der Angreifer stets als treffsicher. In der Saison 2016/17 belegte er mit 28 Treffern für Meister Eppelborn Rang zwei der Torjägerliste der Saarlandliga hinter Valentin Solovej (SF Köllerbach, 29 Tore).



Aber warum hat sich Schlemmer überhaupt entschieden, aus der Oberliga mehrere Klassen tiefer zu wechseln? „Ich hatte vor zwei Jahren einen Bandscheibenvorfall und habe seitdem immer wieder mit Rückenproblemen zu kämpfen. Darum will ich nicht mehr in der Ober- oder der Saarlandliga spielen“, erklärt er. Seinem Lieblingshobby möchte er aber weiter nachgehen. „Deshalb bin ich auch sehr froh, dass mein Heimatverein mir die Chance gibt, ins Spielertrainer-Geschäft einzusteigen“, sagt Schlemmer.

Ob der Angreifer in der kommenden Saison einen Kreis- oder Bezirksligisten trainieren wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Derzeit sieht es so aus, als könnte Elm der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga Saarlouis gelingen. Vor dem Top-Spiel an diesem Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den VfB Differten steht Elm an der Tabellenspitze. Dort hat der FC sieben Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, dem FC Fraulautern-Steinrausch. Der Dritte aus Differten hat acht Zähler weniger als Elm, aber auch noch eine Partie weniger absolviert.