Ein Regenbogen strahlt überall

Die deutschen und die syrischen Kinder, die zusammen einen Malkurs besuchen, teilen alle die Leidenschaft für bunte Farben. So entstehen hier auch erste Freundschaften. Und genau das ist das Ziel dieses Kurses.

"Viele reden darüber, wir machen es", erklärt Franz Kopp, Vorsitzender der Mal- und Kunstschule Schwalbach , während es im Raum nebenan turbulent zugeht. Es ist früher Samstagnachmittag und in der ehemaligen Grundschule Elm schwingen eifrig 14 Jungen und Mädchen die Pinsel. Dazu herrscht ein munterer Stimmenwirrwarr, arabisch und deutsch, dazu viel Kinderlachen. "Genau das war unser Ziel. Wir unterstützen mit unserem Angebot die Integration der Flüchtlinge in der Gemeinde, neben Erwachsenen können jetzt auch syrische Kinder bei uns malen", sagt Kopp.

Der gemischte Kurs mit Grundschulkindern war seine Idee, die Unterstützung durch das Kultusministerium, aber auch spontane Spender machten das Angebot möglich. An insgesamt zwölf Samstagen werden die Kinder angeleitet von Hannah Maalouli-Schaar und Ursula Knabe.

Unverzichtbare Hilfe

"Wir haben uns zufällig auf einer Vernissage kennengelernt", erzählt Knabe, die seit zwölf Jahren Dozentin an der Malschule Schwalbach ist. Und sie sei unendlich dankbar, dass sie mit dem 46 Jahre alten Hannah einen passionierten Künstler an ihrer Seite hat. "Es geht vor allem um die Fachbegriffe, aber auch sonst hilft es sehr, wenn ein Dolmetscher da ist", sagt sie. Maalouli-Schaar ist im Jahr 2000 aus Damaskus ins Saarland gekommen, "und ich fühle mich längst als Deutscher", sagt er.

Die Freude an den bunten Farben teilt er am Samstagnachmittag mit Mohammad Hammad, acht Jahre, der zum ersten Mal im Kurs dabei ist. Ganz groß werden seine Augen, als er in Arabisch davon erzählt, wie gerne er auch zu Hause malt. Als Hannah nach dem Lieblingsmotiv fragt, strahlt der Junge und sagt: "Ein Regenbogen". Die Farben aus den Malkästen - jedes Kind hat seine eigene Materialbox - sind dazu bestens geeignet, findet auch Alexandra Heinen, die stellvertretende Vorsitzende. "Bei den syrischen Kindern mussten wir am Anfang erst einmal zeigen, wie man mit einem Pinsel arbeitet, die meisten haben lieber mit den Fingern gemalt", erzählt Knabe. Auch sie ist fasziniert von dem Miteinander der Schüler. Bewusst, sagt sie, habe sie auch die deutschen Kinder ausgewählt, der Kurs ist auch für Kinder aus sozial schwachen Familien.

Zarte Bande der Freundschaft

Neben Mohammad sitzt die ebenfalls achtjährige Emely. Sie ist eifrig dabei, bunte Kreise auf das Papier zu bringen. "Ich male sehr gerne, auch in der Schule", sagt sie und lächelt ihren Nebenmann an - eine Sprache, die jeder versteht. Die 90 Minuten gehen rasend schnell vorbei, die Kinder, aber auch die Dozenten sind zufrieden. Dann geht es nach Hause, für die syrischen Schüler steht ein Bus bereit - noch, denn die ersten Freundschaften haben sich längst entwickelt.

Kunst- und Malschule Schwalbach , Ateliers in Schwalbach-Elm, ehemalige Grundschule "In der Weiherdell", Zum Schützenberg 20. Tel. (0 68 34) 57 11 28 oder (0 68 31) 8 90 19 00.

Malundkunstschule

schwalbach.de