1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Ein gemütliches Heiligabend-Frühstück hat Tradition

Ein gemütliches Heiligabend-Frühstück hat Tradition

Viele Besuche stehen bei Jessica Koch und ihrem sechsjährigen Sohn Luca an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag auf dem Programm. Am zweiten Weihnachtsfeiertag verwöhnt dann Oma Hilda im gleichen Haus die kleine Familie.

Fröhlich öffnet der sechs Jahre alte Luca die Tür mit der Nummer 24 in Schwalbach . Bei unserem Besuch bei der Familie Koch-Wunn sind es noch ein paar Tage bis Weihnachten , doch der Grundschüler ist schon ganz schön aufgeregt. Längst, erzählt er, ist der Wunschzettel geschrieben und vom Christkind abgeholt worden.

Auf die Frage, ob er sich denn auch geschickt hat, nickt der Sechsjährige heftig. "Ich wünsche mir ein Playmobil-Auto, ein Feuerwehrauto und ein Polizeiauto", zählt er auf und Mama Jessica Koch lacht. "Luca ist das einzige Kind in der großen Verwandtschaft, ich habe die Befürchtung, dass er da schon eine Menge der Wünsche erfüllt bekommt", erzählt sie. Als alleinerziehende Mama, verrät sie, ist sie froh für jede Minute, die sie mit ihrem Sohn verbringen kann. So blieb in der Adventszeit bewusst manches liegen, die beiden haben sich nach Schule und Arbeit am liebsten in der Küche betätigt. Herausgekommen sind viele leckere Plätzchen - zum selbst Essen, aber auch zum Verschenken.

Dankbare Abnehmerin ist Oma Hilda Koch, die im Erdgeschoss wohnt und sich liebevoll mit ihren 80 Jahren um den Urenkel Luca kümmert, während Mama Jessica für die anstehenden Prüfungen als Zahnarzthelferin lernt. "Da geht es ab Januar so richtig los, aber jetzt will ich in meinem Urlaub erst einmal die Weihnachtsfeiertage genießen", erzählt sie.

Schon ein paar Tage vor Heiligabend ist das Aufstellen des Weihnachtsbaumes angesagt, der 24. Dezember, verrät die junge Frau, beginnt bei ihr in der Küche mit einem gemütlichen Frühstück. "Eine lange Tradition haben bei mir Weihnachtsmuffins, die werden auch am Morgen gebacken, dazu trinken wir dann gerne schon mal einen Glühwein am Vormittag", erzählt sie.

Die Patchwork-Familie verlangt an den Feiertagen einiges an Logistik ab. Besuche bei Großeltern, auch bei Lucas Papa und dessen Familie stehen an Heiligabend und am ersten Feiertag auf dem Programm. "Das ist dann schon anstrengend, doch Luca soll schöne Weihnachten verbringen", sagt Koch, die ihre Familie gerne mit kleinen Geschenken zu Weihnachten verwöhnt. Der zweite Feiertag ist für Oma Hilda reserviert. "Da werden wir dann bei ihr mit leckerem Sauerbraten und Knödeln verwöhnt", erzählt Jessica Koch.