| 20:55 Uhr

Jubiläums-Konzert
Zum Jubiläum gibt’s was auf die Ohren

Die Hülzweiler Dorfmusikanten geben am Samstag in der Kulturhalle ein Konzert anläßlich ihres 30-jährigen Bestehens. Zuvor muss noch geprobt werden. Knieend vorne links: Der Gründer der Musikanten, Ralf Rosche.
Die Hülzweiler Dorfmusikanten geben am Samstag in der Kulturhalle ein Konzert anläßlich ihres 30-jährigen Bestehens. Zuvor muss noch geprobt werden. Knieend vorne links: Der Gründer der Musikanten, Ralf Rosche. FOTO: Andreas Engel /
Hülzweiler. Die Hülzweiler Dorfmusikanten feiern ihr 30-jähriges Bestehen. Und zwar so, wie es sich gehört: Mit einem großen Konzert in der Kulturhalle. Von Andreas Engel

Wie die Zeit vergeht. Am kommenden Samstag, 29. September, feiern die Hülzweiler Dorfmusikanten ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Grund genug, um die Musiker mal bei ihren Proben im Vereinslokal „Keglerheim“ zu besuchen.


„Als ich im Kindesalter Ernst Mosch und seine Egerländer Musikanten zum ersten Mal hörte, war es zumindest in musikalischer Hinsicht um mich geschehen“, gesteht heute der Hülzweiler Musiker Ralf Rosche mit einem Augenzwinkern. „Diese schönen, feinen Klänge kamen damals bei mir besonders gut an.“ Vor 30 Jahren gründete er dann „seine“ Dorfmusikanten und blieb seiner Linie bis heute treu. Das Repertoire der 22 Musikerinnen und Musiker umfasst natürlich Kompositionen des „Königs der Blasmusik“, Ernst Mosch. Aber auch Stücke von Michael Klostermann, Franz Bummerl oder Reinhard Hoff, allesamt bekannte und beliebte Größen in der Szene, finden sich im Programm.

Ohne Übertreibung werden die Hülzweiler Dorfmusikanten als eines der besten Blasorchester im Südwesten bezeichnet. Harald Lesch, Conferencier und langjähriger Begleiter, listet die Erfolge der Hülz-
weiler Musikanten auf: Auftritte im Musikantenstadl, im SR-Fernsehen, Gastspiele auf der Sommeralm in Landsweiler-Reden, Platzierungen in der niederländischen Volksmusikhitparade und gar 15 Wochen lang Platz eins in der „Volkstümlichen Hitparade“ des Saarländischen Rundfunks legen beredtes Zeugnis von der musikalischen Qualität des Orchesters ab.



Auf hohe künstlerische Qualität legt der Gründer und musikalische Leiter Ralf Rosche besonderen Wert, „ohne das geht’s nicht“. Wer bei den Hülzweiler Musikanten mitmachen möchte, muss eine solide musikalische Ausbildung haben, und natürlich für die Blasmusik brennen. Trotz nicht nachlassender Suche nach Nachwuchs ist bei den Blasmusikern aus Hülzweiler eine große Kontinuität zu verzeichnen. Rosche hat extra eine Liste mitgebracht. Darauf hat er notiert, dass neben ihm als Gründer vier weitere Musiker von Anfang an dabei sind. Vier spielen schon seit 25 Jahren mit, und fünf gehören zwischen zehn und 16 Jahren zur Truppe.

Apropos Truppe, ohne Barbara Rosche könnte das alles nicht funktionieren, erinnerte Lesch, der übrigens am Samstag durch das Jubiläumskonzert-Programm führen wird: „Barbara ist die Mutter der Kompanie.“

Das Konzert beginnt am Samstag um 20 Uhr im Haus für Kultur und Sport in Hülzweiler, der Eintritt beträgt 12 Euro.