"Dicke da trotz Krisenjahr"

Schwalbach. "Dicke da, trotz Krisenjahr" lautete das Motto des 37. Rosenmontagszuges in Schwalbach, der gestern Tausende Besucher an den Straßenrand lockte. Angeführt von der Linie Zwei mit Bürgermeister Eberhard Blaß und seinen Amtskollegen aus Ensdorf und Bous, gefolgt vom prächtigen Wagen der IG Rosenmontagszug mit Prinz Thomas I. und Prinzessin Jennifer I

Schwalbach. "Dicke da, trotz Krisenjahr" lautete das Motto des 37. Rosenmontagszuges in Schwalbach, der gestern Tausende Besucher an den Straßenrand lockte. Angeführt von der Linie Zwei mit Bürgermeister Eberhard Blaß und seinen Amtskollegen aus Ensdorf und Bous, gefolgt vom prächtigen Wagen der IG Rosenmontagszug mit Prinz Thomas I. und Prinzessin Jennifer I., ging es ins große Finale der Schwalbacher Fastnacht.

Getreu dem Motto gab es entsprechend von den Teilnehmern im Zug alles andere als lange Gesichter. Stimmung pur war angesagt. Und damit das Ganze sich auch auf das närrische Volk am Straßenrand übertragen konnte, sorgten zehn Musikvereine und Fanfarenzüge für Partystimmung pur oder die lautstarke Ballermannmusik hoch oben von den vielen bunten Wagen herab.

Der Rosenmontagszug, der sich von der Sprengerstraße in Schwalbach bis zur Bouserstraße in Griesborn zog, hatte eine länge von 560 Metern. In den 60 teilnehmenden Gruppen verbargen sich 1154 Faasendboozen, die sich mal fantasievoll bunt, schaurig schön oder in nett anzusehender traditioneller Vereinstracht gaben.

Mit Gutzjer geklotzt

Da standen die "Paukenmännja" aus Schwalbach ganz und gar unter dem Einfluss der Flower-Power-Zeit, der Chaotenclub aus Schwalbach und Roden ging auf Safari, "Bauer suchte Frau" in der Gruppe um Christian Ney. Hühner, Bienen, Schneemänner und Hampelmänner mischten sich ebenso unter das närrische Volk, wie Chinesen, Hexen, Putzfrauen und noch viele kuriose Gestalten mehr.

"Dicke da trotz Krisenjahr" bedeutete aber auch tüchtig zu klotzen statt nur zu kleckern. Die Gruppen geizten nicht mit Wurfmaterial, kistenweise landeten die Gutzjer und Schokoladenriegel in den Händen der Besucher und der Flüssigkeitshaushalt wurde auch allenthalben tüchtig aufgefrischt. > Seite C 3: Weitere Berichte

 Flower-Power lautete das Motto der Paukenmännja aus Schwalbach. Foto: Heike Theobald
Flower-Power lautete das Motto der Paukenmännja aus Schwalbach. Foto: Heike Theobald