| 20:36 Uhr

Schwenkerautomat
Der Schwenker kommt auf Knopfdruck

Metzgermeister Marco Jochem vor seinem Schwenker- und Wurstautomaten in der Hauptstraße in Schwalbach.
Metzgermeister Marco Jochem vor seinem Schwenker- und Wurstautomaten in der Hauptstraße in Schwalbach. FOTO: Jörg Laux
Schwalbach. Die Metzgerei Jochem in Schwalbach bietet ihren Kunden jetzt auch Fleisch und Wurst aus dem Automaten an.

Was tut ein Schwenker (Person, die des Schwenkens mächtig ist), wenn er einen Schwenker (entsprechendes Grillgerät) im Garten hat und sich spontan zum Schwenken entscheidet, ihm allerdings das entsprechende Grillfleisch fehlt? Es ist außerdem noch Wochenende oder spät am Abend und kein Geschäft hat mehr geöffnet? Ab sofort ist die Grundversorgung mit Schwenkern, Grillwürstchen oder Wurst gesichert: rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Das Geheimnis nennt sich Schwenker- und Wurstautomat und befindet sich im Außenbereich der Metzgerei Jochem in der Schwalbacher Hauptstraße 24.


Die Idee hierzu hatte Metzgermeister Marco Jochem, der den Familienbetrieb in der vierten Generation leitet. Seit 1902 gibt es die älteste Metzgerei Schwalbachs, die vom Urgroßvater Johann-Baptist Jochem gegründet wurde. Wer sich so lange behauptet, muss natürlich mit der Zeit gehen, und so trug sich Urenkel Marco schon seit geraumer Zeit mit
dem Gedanken, einen solchen Automaten aufzustellen. „Es gibt Kollegen, die das schon machen und Erfolg damit haben“, sagt der Metzgermeister.

Auf der SÜFFA, der Süddeutschen Fleisch Fachausstellung, wurde Jochem schließlich fündig, und so besteht seit Anfang dieses Monats die Rund-um-die-Uhr-Versorgung mit Grillgut in Schwalbach und Umgebung. Rechtzeitig zum Frühling und damit zur Eröffnung der Grillsaison. Dass er mit seiner Idee durchaus ins Schwarze getroffen hat, zeigen erste Reaktionen auf der Facebook-Seite der Metzgerei. „Ich war schon überrascht, dass unser Facebook Posting so durch die Decke ging“, freut sich Jochem. Positiv wirkt sich dabei auch der Standort direkt an der Hauptstraße aus. „Das erste Wochenende war schon absolut in Ordnung“, resümiert er.
Das Sortiment des Automaten besteht neben Schwenkern, verschiedenen Grillwürstchen und Lyoner außerdem aus Wurstgläsern, Snacks und Erfrischungsgetränken. Die Bedienung des Gerätes ist denkbar einfach. Alle Produkte sind mit einer Nummer versehen, die man einfach eingeben kann. Bezahlen kann man mit Scheinen und Münzen. Der Automat wechselt auch. Und damit – zum Beispiel bei der Wurst im Glas – nichts zu Bruch
geht, befördert ein kleiner Fahrstuhl die Produkte nach unten zur Ausgabeklappe. Natürlich sind alle Fleisch- und Wurstprodukte frisch aus eigener Produktion mit Fleisch aus der Region und hygienisch abgepackt.



„Solche Automaten gibt es schon seit 20 Jahren. Sie sind also ausgereift und vom Gesundheitsamt geprüft“, erklärt Marco Jochem. Selbstverständlich sind die Waren im Sommer gekühlt, aber im Winter bei Minustemperaturen auch geheizt. Damit nichts einfriert. „Und da wir direkt hier im Haus auch wohnen, ist der Automat schnell wieder aufgefüllt“, merkt Jochem an. Sollte im Automaten-Sortiment übrigens etwas fehlen, nimmt die Metzgerei gerne Anregungen entgegen. Aber das Sortiment soll auch saisonal variieren. „Das bestimmt die Nachfrage“, sagt der Metzgermeister.

(lx)