Jahresrückblick: Das Jahr begann mit einem Drama

Jahresrückblick : Das Jahr begann mit einem Drama

Jahresrückblick der Städte und Gemeinden in der Saarbrücker Zeitung, heute: Schwalbach

Eine Brandtragödie schreckte die Gemeinde Schwalbach gleich zu Jahresbeginn 2017 auf. Dabei starben ein Ehepaar und ihr fünfjähriger Sohn in Elm. Die neunjährige Tochter und die Großmutter überlebten.

Ende April schaffte es die Feuerwehr in Schwalbach, einen bewusstlosen Mann rechtzeitig aus einem brennenden Haus zu retten.

Spannend war die Vergabe des Kulturpreises Saarlouis im Januar. Unter anderen wurde das Puppentheater Gabi Kussani in Elm ausgezeichnet. Sie führt eine rund 40-jährige Familientradition fort.

Den Lohn für ihren Ehrgeiz erhielt im Februar Melanie Jost aus Schwalbach. Sie ist landesbeste Auszubildende als Kauffrau für Versicherung und Finanzen mit der Fachrichtung Versicherungen. Auf den Kreuzweg machte sich die Gruppe „Via Crucis“ Anfang April nicht wie gewohnt im Zentrum von Saarlouis.

Erstmals fand das beeindruckende Schauspiel vor dicht besetzten Rängen auf der Freilichtbühne Hülzweiler statt. Hier begeisterte Ende Juli auch die Volksbühne Hülzweiler mit 40 Akteuren und ihrer Premiere von Robin Hood. Damit wurde gleichzeitig das 90-jährige Bestehen dieser ungewöhnlichen Bühne begangen. Schwalbach soll sein Gesicht verändern, beschloss der Gemeinderat in der Sommerpause. Er verabschiedete einstimmig das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK). Dieses ist auf zehn bis 15 Jahre angelegt. Darin enthalten sind unter anderen der Umbau der Alberoschule zu einem viergruppigen Kindergarten, die Weiterentwicklung des Großwald-Parks, ein Einzelhandelskonzept sowie ein Verkehrsgutachten für die Gesamtgemeinde.

Die Jugendabteilung der Hülzweiler „Bollen“ feierte im Juni ihren karnevalistischen Geburtstag mit zweimal elf Jahren. Auf 50 Jahre blickte der Musikverein „Harmonie“ Schwalbach 2017 zurück. Die Arbeiten zum Hochwasserschutz in Hülzweiler gingen nach Ende der Kirmes im August weiter. Dazu gehört die Offenlegung des Lochbaches nahe der Halle für Kultur und Sport. Hintergrund ist ein starkes Hochwasser, das im Jahr 2008 ganze Straßenzüge unter Wasser gesetzt hatte. Die laufende Schutzmaßnahme wird allein in Hülzweiler rund fünf Millionen Euro kosten. Dem folgen weitere Maßnahmen in Elm und Schwalbach, um die Gesamtsituation in der Gemeinde zu verbessern.

Mitte November begann der „Förderverein der Heimatkunde Hülzweiler“ offiziell mit seiner Arbeit. Unter dem Vorsitzenden Hans Günter Groß hoben 25 Mitglieder den Verein aus der Taufe. Dieser soll künftig zur Geschichte Hülzweilers Informationen erforschen, sichern und publizieren.

Bei der Brandkatastrophe in Elm Anfang Januar starben drei Menschen. Es folgte eine Welle der Hilfsbereitschaft für die Hinterbliebenen. Foto: rup

Ende November erfuhr die Pfarrei „Heilig Kreuz“ in Schwalbach, dass vier ihrer Sternsinger das Bistum in Berlin vertreten werden. Sie wurden bei einem Wettbewerbe ausgelost und sind am 8. Januar im Bundeskanzleramt dabei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung