| 00:00 Uhr

Bous verliert Top-Torjäger Frenda

Salvatore Frenda hier noch als Spieler des SV Mettlach. Der Stürmer verlässt Bous bereits nach einem halben Jahr wieder. Bitter für die FSG: Mit 14 Treffern war er der beste Torjäger des Teams. Foto: Barth
Salvatore Frenda hier noch als Spieler des SV Mettlach. Der Stürmer verlässt Bous bereits nach einem halben Jahr wieder. Bitter für die FSG: Mit 14 Treffern war er der beste Torjäger des Teams. Foto: Barth FOTO: Barth
Bous. Die FSG Bous richtet ab diesem Samstag in der Südwesthalle in Bous ihr Qualifikations-Turnier zum Hallen-Masters aus. Torjäger Salvatore Frenda wird dabei nicht für die FSG auflaufen. Der Angreifer möchte den Club in der Winterpause verlassen. Philipp Semmler

Fußball-Verbandsligist FSG Bous richtet an diesem Wochenende zum zweiten Mal ein Qualifikations-Turnier zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes aus. Die Gastgeber streben dabei zumindest einen Platz in der Zwischenrunde an. "Was danach möglich ist, hängt auch davon ab, gegen wen wir spielen", sagt FSG-Geschäftsführer Günter Jager. Immerhin befinden sich mit dem SV Mettlach und dem VfB Dillingen auch zwei Saarlandligisten im 16-köpfigen Teilnehmer-Feld.

Ein weiteres Handicap für die Gastgeber: Ihr torgefährlichster Akteur wird nicht auf dem Feld stehen. Stürmer Salvatore Frenda hat bislang 14 Saison-Treffer erzielt, doch er hat den Verantwortlichen mitgeteilt, dass er den Verein in der Winterpause verlassen will. Frenda wechselte erst im Sommer vom Saarlandligisten SV Mettlach nach Bous . Wohin der Angreifer nun gehen wird, steht laut Jager noch nicht fest. Trotzdem glaubt der Geschäftsführer, dass sein Team beim eigenen Turnier eine gute Rolle spielen kann. "Wir haben noch andere technisch gute Spieler wie etwa Jan-Marc Speicher oder Nicolas Engelhardt. Auch sie sind in der Halle stark."

Die Premiere des Bouser Turniers im vergangenen Winter hatte alles, was das Fußballer-Herz höher schlagen lässt: eine spannende Endrunde und einen Überraschungssieger. Bezirksligist SV Wallerfangen setzte sich im Finale gegen den zwei Klassen höher spielenden Verbandsligisten FV Schwalbach mit 6:5 nach Siebenmeterschießen durch. Schwalbach behauptete sich zuvor in einem dramatischen Halbfinale mit 14:13 nach Siebenmeterschießen gegen den Gastgeber, der am Ende Dritter wurde.

Ärgerlich für den Veranstalter war nur, dass sich die Zuschauer-Resonanz damals in Grenzen hielt. Am letzten Wochenende der Qualifikations-Serie Mitte Januar sahen nur 400 Besucher die Spiele in der Südwesthalle. "An diesem Termin war der Hallenfußball schon ausgelutscht. Die Leute hatten da keine Lust mehr darauf. Deshalb haben wir jetzt den Termin geändert", berichtet Jager. Vom Ende des Masters-Terminkalenders rutschte das Turnier ganz an den Anfang. "Wir sind dann zudem das einzige Masters-Qualifikations-Turnier im Kreis Saarlouis und gehen anderen Veranstaltungen aus dem Weg."


Zum Thema:

Auf einen BlickDer WWK-Cup der FSG Bous in der Südwesthalle Bous mit 45 Wertungspunkten:Vorrunde am Samstag; Gruppe A ab 14 Uhr: FV Schwalbach , SSV Überherrn, SV Felsberg, FSG Bous II. Gruppe B ab 14.36 Uhr: SV Mettlach , SSV Pachten, SV Fürstenhausen, SV Gersweiler II. Gruppe C ab 17.36 Uhr: VfB Dillingen, SF Hostenbach, SV Hülzweiler, SV Wallerfangen . Gruppe D ab 18.12 Uhr: FSG Bous , TuS Beaumarais, SV Hermann-Röchling-Höhe, FV Diefflen II. Finaltag am Sonntag: Zwischenrunde mit den beiden Erstplatzierten jeder Vorrundengruppe ab 14 Uhr, danach Halbfinale ab 17.45 Uhr, Finale um 19.03 Uhr. sem