Ausstellung der Kreativen Kleckse in der Malschule Schwalbach

Hobbies : Diese Kleckse sind wirklich kreativ

Im Haus für Kultur und Sport in Hülzweiler läuft noch bis Sonntag die Abschlussausstellung des Maljahres.

„Ich komme nach den Ferien in die Schule, aber für das Malen werde ich noch Zeit haben. Das macht mir viel Spaß“, erklärt der sechs Jahre alte Johann, einer der Kreativen Kleckse der Mal- und Kunstschule Schwalbach. Stolz steht er auf der Bühne im Haus für Kultur und Sport in Hülzweiler und zeigt, was er in den vergangenen Monaten geschaffen hat.

Ein lebensgroßer Johann aus Papier, dazu sein Anfangsbuchstabe „J“ in 3D zieren eine der vielen Stellwände, die noch bis Sonntag, 23. Juni, das vielfältige Schaffen der 125 Teilnehmer aus den Kursen präsentieren. Gleich daneben hängt das Werk des erst vier Jahre alten Moritz. „Ich habe das ganz allein in den Malstunden gemacht“, sagt er stolz.

Diesen Stolz teilt er mit der Dozentin der Kreativen Kleckse, Luisa Philippi. Gleich zwei voll besetzte Kurse hat sie im abgelaufenen Malschuljahr geleitet. „Die meisten Kinder haben schon angekündigt, dass sie auch im kommenden Jahr wieder dabei sind“, freut sie sich.

Insgesamt, erklärt Alexandra Heinen, die zweite Vorsitzende der Malschule und zugleich Beigeordnete der Gemeinde Schwalbach, waren unter den 125 Künstlern rund 80 Kinder und Jugendliche. Für alle Altersklassen bietet die Malschule das passende Kursangebot. Und alle dürfen auch in der Abschluss-Ausstellung zeigen, was sie zu Papier und auf die Leinwand gebracht haben. „Entstanden ist auch in diesem Jahr wieder ein Zusammentreffen bunter Farben. Die Kunst unserer Schüler folgt nicht dem Mainstream, es gibt keine Denkverbote. Gefördert wird bei uns die Individualität im schöpferischen Tun. All das erfreut dann auch uns als Betrachter“, schwärmt Vorsitzender Franz Kopp im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Dienstagabend. Er hielt seine Rede ebenso knapp wie es Alexandra Heinen tat – beide wollten den Gästen vor allem die Gelegenheit geben, sich die umfangreiche Ausstellung anzuschauen. „Unser Saarlandslogan ,Großes entsteht immer im Kleinen’ zeigt sich auch in den Werken unserer Schüler. Von der Idee über den ersten Pinselstrich bis zur Fertigstellung sind in den Kursen so viele Kunstwerke entstanden.“

Die Ausstellung der Mal- und Kunstschule Schwalbach im Haus für Kultur und Sport ist noch geöffnet bis Sonntag, 23. Juni, von 15 bis 18 Uhr.

www.malundkunstschuleschwalbach.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung