"Arbeit von unschätzbarem Wert" "Arbeit von unschätzbarem Wert"

"Arbeit von unschätzbarem Wert" "Arbeit von unschätzbarem Wert"

Elm. "Dies ist für uns eine große Hilfe. Unsere Mitarbeiter sind darauf angewiesen, mobil zu sein", sagte die Leiterin der Caritas-Sozialstation Schwalbach-Hülzweiler, Birgit Steffes, bei der Übernahme von zwei neuen Einsatzfahrzeugen vor der Kreissparkassen-Geschäftsstelle in Elm

Bei der Autoübergabe in Elm (von links): KSK-Vorstandsmitglied Udo Jost mit Monika Strauß und Birgit Steffes von der Sozialstation. Rechts im Bild: Caritas-Geschäftsführer Hermann-Josef Niehren, KSK-Geschäftsstellenleiterin Sabine Mischo und KSK-Marketingchef Robert Steinmeier. Foto: SZ/KSK.

Elm. "Dies ist für uns eine große Hilfe. Unsere Mitarbeiter sind darauf angewiesen, mobil zu sein", sagte die Leiterin der Caritas-Sozialstation Schwalbach-Hülzweiler, Birgit Steffes, bei der Übernahme von zwei neuen Einsatzfahrzeugen vor der Kreissparkassen-Geschäftsstelle in Elm. Ermöglicht wurde die Spende durch die Kunden der KSK, die beim Gewinnsparen des Sparvereins Saarland mitmachen. Die Erlöse daraus werden zum Jahresende an karitative Organisationen vergeben. "Wir freuen uns sehr, auf diese Weise helfen zu können. Die Arbeit der Sozialstationen ist von unschätzbarem Wert", betonte Vorstandsmitglied Udo Jost bei der Schlüsselübergabe.Die Sozialstation Schwalbach-Hülzweiler besteht seit 35 Jahren und hat ihren Sitz in Elm. Von hier aus werden täglich 250 Menschen in den Gemeinden Schwalbach, Bous und Ensdorf versorgt. Hierfür stehen den Mitarbeitern inklusive der neuen Autos - zwei flotte Peugeot 107 - insgesamt 15 Fahrzeuge zur Verfügung, sieben davon bereits mit Unterstützung des Sparvereins. red/kü