| 21:06 Uhr

Aktionstag
Wenn das Leben immer länger wird . . .

Anja Wrona und Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer stellen in Schwalbach das Plakat zum Aktionstag „Zukunft des Alter(n)s“ vor.
Anja Wrona und Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer stellen in Schwalbach das Plakat zum Aktionstag „Zukunft des Alter(n)s“ vor. FOTO: Axel Künkeler
Schwalbach. Ein Aktionstag in Schwalbach zur „Zukunft des Alter(n)s“ dreht sich rund um Fragen zum Thema Demenz. Von Axel Künkeler

Der dritte Aktionstag der Gemeinde Schwalbach zur „Zukunft des Alter(n)s“ am Samstag, 13. Oktober, steht unter dem Motto „Leben mit Demenz“. Vier Fachvorträge sowie 16 Informationsstände von Verbänden und Organisationen sollen das Wissen von Betroffenen und pflegenden Angehörigen über diese Erkrankung verbessern.


„Die Diagnose Demenz bedeutet eine große Herausforderung“, betont Anja Wrona. Die Gerontologin, in der Gemeinde-Verwaltung für das Gebiet „Generationen und Integration“ zuständig, organisiert die Veranstaltung in der Reihe „Zukunft des Alter(n)s“. Beim ersten Aktionstag 2009 ging es um das „Altern der Zukunft“, 2013 um die Frage „Warum mit 40 schon an 80 denken?“.

Diese Veranstaltungsreihe soll die Herausforderungen einer „Gesellschaft des langen Lebens“ in den Blick nehmen, nennt Wrona als Zielstellung. Dabei gewinne das Thema Demenz zunehmend an Bedeutung. Deutschlandweit lebten aktuell 1,6 Millionen Menschen mit Demenz, im Saarland rund 21 000 und im Landkreis Saarlouis über 4000 bei geschätzten 300 bis 400 Neuerkrankungen jährlich.



Mehr als 80 Prozent der Demenz-Patienten würden in ihrem häuslichen Umfeld gepflegt, damit seien die Angehörigen „der größte Pflegedienst der Nation“. Daher wolle die Gemeinde Schwalbach mit dem Aktionstag einen Beitrag leisten, dass Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sich in ihrer Heimatgemeinde aufgehoben fühlen. „Ich schätze die Arbeit, die hier geleistet wird“, sagt Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer. Die 25 Jahre, die die Senioren-Moderatorin bereits tätig sei, hätten „der Gemeinde gut getan“. Der Beschluss des Gemeinderates Schwalbach zur Umsetzung des ersten Kreisaltenplanes sei 1993 eine zukunftsweisende Entscheidung gewesen, betont der Verwaltungschef. Der dritte Aktionstag bietet die Möglichkeit, die Erkrankung zu verstehen, einen sinnvollen Umgang damit zu erkennen und sich über Hilfsangebote und rechtliche Rahmenbedingungen zu informieren. Ein Alters-Simulator soll jüngeren Menschen die Erfahrungswelt Älterer aufzeigen, es können Blutdruck- und Blutzucker-Messungen vorgenommen werden. Für das Rahmenprogramm sowie die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen sorgt der Kneipp-Verein, während die Gemeinde einen kostenlosen Fahrdienst und eine stundenweise Betreuung von Menschen mit Demenz anbietet.

Anmeldung und Info: Gemeinde Schwalbach, Fachgebiet Generationen und Integration, Telefon (0 68 34) 57 1-1 60 oder -1 08; E-Mail: a.wrona@schwalbach-saar.de.