| 21:18 Uhr

Gut für den Landkreis
Ein Jahr mit Spenden online am Start

Sabine Behr
Sabine Behr FOTO: M. SCHOENBERGER / M.SCHOENBERGER AM SOUTYHOF 14 66
Kreis Saarlouis. Am Valentinstag 2017 war die erste Verdopplungs-Aktion der KSK für „www.gut-fuer-den-landkreis-saarlouis.de“.

Zum Geburtstag gibt es gleich wieder Spenden doppelt: Wie bei der Premiere am Valentinstag 2017 stellt für den kommenden Tag der Liebenden, Mittwoch, 14. Februar, die Kreissparkasse Saarlouis (KSK) 10 000 Euro zur Verdopplung von Spenden bereit. Einzelspenden bis 100 Euro für eines der 54 bisherigen Projekte – oder für jedes weitere, das bis dahin eingestellt wird – verdoppelt die KSK. Die inzwischen einjährige Erfahrung lehrt: Ab Start der Aktion, diesmal 14 Uhr, heißt es schnell sein, in wenigen Minuten ist der Bonusbetrag abgerufen.



Voriges Jahr startete die Spenden-Plattform „www.gut-fuer-den-landkreis-saarlouis.de“. Die Verantwortlichen der KSK hatten sich entscheiden, die deutschlandweite Kooperation des Sparkassen- und Giroverbands mit dem Berliner Unternehmen „betterplace.org“ ins Saarland zu bringen. Und weil die anderen Sparkassen nicht mitmachen wollten, hat der Kreis Saarlouis diese Aktion seither exklusiv im Land.

54 platzierte Projekte, drei Verdopplungs-Aktionen und 112 000 gespendete Euro später dürfte jetzt die Plattform im Landkreis gut bekannt sein, oder? „Ja“, sagt Sabine Behr bei der KSK Projektverantwortliche für das Spendenportal. „Aber es gibt ganz bestimmt noch weitere Vereine, Organisationen und Einrichtungen, die von gut-­fuer-den-landkreis-saarlouis profitieren könnten.“ Das Portal steht nämlich für alle gemeinnützigen Verein und Institutionen im Landkreis offen. Ob das die Spielplatzfreunde Schlicht sind oder der Verein Ehrensache, die im ersten Jahr gut profitiert haben, das DRK Beaumarais, das in Rekordzeit von vier Tagen sein Projekt zu 100 Prozent finanziert hatte: Die Bandbreite ist groß.

Was Behr besonders gefällt sind „kleine Projekte, die auf anderem Wege wohl kaum an Spenden kämen“. Denn der Weg zur Beteiligung ist nicht kompliziert. Wer sich unter der Adresse im Internet einwählt, wird geradlinig zum Ziel geführt. Es benötigt nicht viel mehr als das Herangehen. Eine Kopie des aktuellen Freistellungsbescheids des Finanzamts und Fotos sollten vorhanden sein – aber welcher der genannten Projektträger hat das nicht? Und wenn es dann doch nicht so leicht von der Hand gehen sollte mit dem Einstellen eines Projekts, dann helfen die Berliner direkt. „Probieren Sie es aus“, rät Behr, „es geht wirklich einfach.“Die Spender bekommen auf Wunsch Spendenbescheinigungen genauso wie bei jeder anderen Spende auf konventionellem Weg. Ein weiteres Feld also, auf dem ganz einfach online geregelt werden kann, was früher manchmal viel aufwendiger war. Was waren für Behr die Höhepunkte in der bisherigen Geschichte von Gut-für-den Landkreis? „Ich kann das nicht einzelne Projekte herausheben“, sagt sie. „Mir gefällt vor allem, dass das so schnell geht, und dass es so viele interessante Projekte gibt.“ Ein bisschen kümmern müssten sich die Vereine, viel mehr braucht es nicht, um auf der Plattform erfolgreich zu sein.

Am Valentinstag gilt es wieder zu verdoppeln. Genug Zeit, sein Projekt einzustellen und dafür zu trommeln. Die Teilnahme ist für die Vereine gratis, weil die KSK alle Kosten trägt. Die Spenden kommen so zu 100 Prozent bei den Projektträgern an. Also Vereine: Ran an den PC .



Nach der Bilanz-Pressekonferenz präsentierte die KSK voriges Jahr die Spenden-Plattform „www.gut-fuer-den-landkreise-saarlouis.de“.
Nach der Bilanz-Pressekonferenz präsentierte die KSK voriges Jahr die Spenden-Plattform „www.gut-fuer-den-landkreise-saarlouis.de“. FOTO: SZ