Wanderer erkunden den historischen Bärenpfad

Wanderer erkunden den historischen Bärenpfad

Der Saarwald-Verein, Ortsverein Schmelz, wandert am Sonntag, 11. Juni, auf dem Bärenpfad. Treffen um 9 Uhr am Rathausplatz in Schmelz. Mit privaten Autos geht's nach Nohfelden.

Vom Parkplatz am Rathaus startet der zwölf Kilometer lange Rundweg und führt über abwechselnde Pfade durch eine anspruchsvolle Hügellandschaft. Der Bär hat seine Spuren in der Namensgebung hinterlassen. So spricht man heute noch vom Bärental, der Bärenhöhle und dem Bärenfels. Auf der gesamten Strecke gibt es geschichtliche Relikte. Es werden zahlreiche historische Grenzsteine passiert, den Messerbrunnen, ein Quellheiligtum aus keltischer Zeit, die Dicke Eiche mit einem Umfang von 4,20 Meter und Hügelgräber. Bei einem Rastplatz hat man eine schöne Aussicht auf das Dorf Wolfersweiler. Nach einem längeren Anstieg wird man mit einem Rastplatz entschädigt, um neue Kräfte für den letzten Anstieg der Tour zu sammeln. Die Schlussrast ist im Café Kelte-Katz. Danach geht's nur noch bergab. Rucksackverpflegung ist ratsam.

Wanderführer sind Beate und Edwin Fuchs, Telefonnummer (0 68 87) 56 89.