1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Von der Vielfalt der Unterschiede zwischen den Menschen

Von der Vielfalt der Unterschiede zwischen den Menschen

Limbach. Pater Bruno Ateba SAC war zu Gast aus Kamerun und leitete gemeinsam mit Pastor Foxius den Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Willibrord. Die Kinder der Kindertages-einrichtung Limbach mit ihrer Leiterin Maria Jäckel-Solbach hatten sich mit dem Thema Wasser beschäftigt und wissen zu berichten: Wasser ist ein kostbares Gut hier bei uns und erst recht in Afrika

Limbach. Pater Bruno Ateba SAC war zu Gast aus Kamerun und leitete gemeinsam mit Pastor Foxius den Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Willibrord. Die Kinder der Kindertages-einrichtung Limbach mit ihrer Leiterin Maria Jäckel-Solbach hatten sich mit dem Thema Wasser beschäftigt und wissen zu berichten: Wasser ist ein kostbares Gut hier bei uns und erst recht in Afrika. In Afrika müssen die Menschen auf dem Land zum Teil 10 km zu Fuss zum nächsten Brunnen laufen, um Wasser für den täglichen Bedarf zu holen. In den großen Städten haben es die Menschen etwas leichter. Dort haben viele Zugang zur Wasserversorgung. Aber nicht alle Kinder haben die Möglichkeit, die Schule besuchen.

Pater Bruno Ateba dankte den Limbachern für ihre Unterstützung. Mit den Spendengeldern kann die Grundschule der Pallottiner in der Hauptstadt Yaoundé aufgestockt werden, damit weitere 600 Schüler zwischen sechsund zwölf Jahren die Chance erhalten, die Schule zu besuchen. Die Vorschulkinder zeigten Eltern und Großeltern ein Märchen aus dem afrikanischen Kulturkreis, das sie im Kindergarten eingeübt hatten.

Nach dem Solidaritätsessen, zu dem der "Eine-Welt-Kreis" unter Leitung von Agnes Britz einlud, zeigten die Vorschulkinder einen afrikanischen Tanz mit der aus Benin stammenden Bernadette Haupenthal aus Neipel. Pfarrer Richard Bokumabi aus Uchtelfangen, gebürtig aus dem Kongo, lud zu einem Trommelworkshop ein.

Gespannt warteten alle darauf, was Pater Ateba aus seiner Heimat Kamerun berichten würde. Er stellte die Vielfalt und Schönheit des Landes dar, den Reichtum der verschiedenen Kulturen innerhalb des Landes, in dem die Menschen über 200 verschiedene Sprachen sprechen. Das Land ist jung und dynamisch. Seine Gemeinde in der Hauptstadt ist sehr lebendig, zum Gottesdienst versammeln sich hunderte von Menschen und füllen das Gotteshaus mit Gesang und Gebet. "Dass jeder Mensch anders ist, das ist für uns alle gut" - sangen die Kinder im Gottesdienst. An diesem Tag konnte in Limbach sicherlich jeder ein wenig vom Reichtum der Vielfalt erspüren. red