| 11:52 Uhr

Unfallflucht
Unfallfahrer lässt verletzte Hunde im Auto zurück und flieht

FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Hüttersdorf. Polizei setzt Hundeführer ein. red

Zeugen haben die Polizei in Lebach am Samstag gegen 23.40 Uhr über einen Unfall in der Berliner Straße in Hüttersdorf informiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Pkw (weißer Land Rover) die Berliner Straße in Schmelz-Hüttersdorf in Richtung Primsweiler befahren hatte und in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Das Fahrzeug kollidierte dort zunächst mit einem Eisenzaun, einem Kreuzdenkmal aus Stein und anschließend mit einer Mauer und einem Verkehrsschild. Es entstand entsprechend hoher Sachschaden. Der Fahrer hatte sich beim Eintreffen der Polizei bereits aus dem Staub gemacht. Zeugen teilten mit, dass sich mehrere Personen von dem Fahrzeug entfernt hätten, die möglicherweise alle betrunken gewesen seien. Im Fahrzeug wurden zum Unfallzeitpunkt zwei Hunde transportiert und zurückgelassen. Einer der beiden Hunde war ins umliegende Gelösch gelaufen und konnte durch Beamte der Diensthundestaffel gefunden werden. Der andere Hund befand sich noch im Fahrzeug und erlitt leichte Blessuren durch den Verkehrsunfall. Beide Hunde konnten im Anschluss an die Lebensgefährtin des Fahrzeughalters übergeben werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte es sich bei dem Fahrzeughalter auch um den Fahrer zum Unfallzeitpunkt gehandelt haben, teilt die Polizei mit.


Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Lebach unter Telefon (0 68 81) 50 50 in Verbindung zu setzen.

>>> Weitere Polizeimeldungen finden Sie auf der Homepage der Saarbrücker Zeitung unter: Blaulicht